Showpatin Petra Quermann

Petra Quermann

- Talente-Showpatin

- langjährige Jurorin

- Beraterin des Teams

- Tochter des
Talente-Showgründers
Heinz Quermann

 


Hallo liebe Freunde von „Herzklopfen Kostenlos“,

Hallo liebe Pößnecker Gäste!

Ja dieses Motto hat mein Vater Heinz Quermann
erfunden und es ist nun schon über 60 Jahre alt.
Er hat viele Stars und Sternchen entdeckt.
Man nannte ihn auch liebevoll den "Talentevater der Nation".

Ich freue mich ganz besonders darauf, wieder in der Jury zu sein.


Kennen auch Sie junge Talente?
Machen Sie ihnen immer Mut, sich zu bewerben.
Wir alle wissen, es lohnt sich auf jeden Fall, diese große Chance
bei „Herzklopfen Kostenlos“ zu nutzen.
Und vielleicht wird ja aus einem jungen Talent ein großer Star . . .

Die Vorbereitungen „Herzklopfen Kostenlos“
laufen erneut auf Hochtouren.
Ich bin gespannt und
freue mich auf unser Wiedersehen !

Wir sehen uns in Pößneck!
Eure Petra Quermann



Petra Quermann in ihrem "Herzklopfen Kostenlos"-Archiv.



Quelle: Super Illu / Petra Quermann 



Plauderstunde mit Petra Quermann,

der Show-Patin von "Herzklopfen Kostenlos"

(von Andreas Abendroth)

"Herzklopfen Kostenlos" ist die dienstälteste Talenteshow Deutschlands. Ein TV- und Bühnenwettbewerb, aus dem viele berühmte Namen hervorgingen. Über die Jahrzehnte hat sich der Wettbewerb zu einem anerkannten und wichtigen Podium zur Förderung von Talenten jeden Alters, aller Genre entwickelt. . . .
Der richtige Zeitpunkt, um mich zu einem Plausch mit der Tochter des Talenteförderers Heinz Quermann, der der Show-Patin Petra Quermann zu treffen.

Vor 61 Jahren hat Ihr Vater die Talenteshow "Herzklopfen Kostenlos" ins Leben gerufen.
Warum hat sich die Tradition dieser Veranstaltung so lange gehalten?

Da gibt es mehrere Gründe. Die Show wurde immer professionell vorbereitet und dann auch durchgeführt. Die Juroren kamen und kommen aus den einzelnen Fachbereichen, wie Musik, Artistik, Komik, Sprache oder Gesang.
Mein Vater hatte eine Art "Angst vor dem Überdruss der Menschen". Die Konsumenten im Showbereich sollten nicht immer die gleichen Gesichter vorgesetzt bekommen. Neue Menschen bereichern zusammen mit ihrem Können die Kulturlandschaft. Und dies gilt bis heute noch.

Was unterscheidet den Wettbewerb von anderen ähnlich gelagerten Shows?
Die meisten Prinzipien aus den Anfangszeiten des Talentewettbewerbs gelten auch heute noch. An erster Stelle der Umgang mit den Teilnehmern. Die Juroren dürfen eine eigene Meinung haben, mussten sich nicht produzieren, in den Mittelpunkt stellen, damit die Quoten stimmen.
Man könnte den Umgang mit einem Rohdiamanten vergleichen. Dieser muss für seinen späteren Einsatz, zum Erhalt für eine lange Zeit, erst geschliffen werden. Deshalb wurden die Amateure sprichwörtlich an die Hand genommen. In ihrem Genre speziell gefördert. Beispielsweise bekam jemand aus dem Bereich "Ernste Musik" einen Kammersänger an seine Seite gestellt.
Die Talenteanwärter wurden im Vorfeld nicht hoch gepuscht. Heute erlebt man in vielen Casingshows, dass jemand ganz schnell zum Star wird und ebenso schnell wieder von der Bildfläche verschwindet. Ein Großteil der Talente von "Herzklopfen Kostenlos" ist heute noch in ihrem Kulturfach fest verankert, hat einen guten und bekannten Namen.

Welche Aufgabe haben Sie als Talente-Show-Patin?
Seit 2010 bin ich als Patin im Einsatz. Es ist eine Art Beraterfunktion. Ich bin mit Stars und Sternchen aufgewachsen, habe die Arbeit meines Vaters unmittelbar miterleben dürfen. In meinen Adern fließt das gleiche Blut. Meine Erfahrungen, mein Wissen, bringe ich mit ein. Genau wie mein Paps möchte ich dazu beitragen, einen Zusammenhalt zu schaffen, alles unter einen Hut zu bekommen.
Dabei ist ein professionelles Management sehr wichtig. Alle Bewerber sollen eine reelle Chance haben.
Außerdem soll das Lebenswerk meines Vaters weiter geführt, der Quermannsche Geist weiter mit Leben erfüllt werden.

 

Frau Quermann. Danke für die vielen Einblicke und Gedanken rund um "Herzklopfen Kostenlos".

HINWEIS:
Mehr Informationen rund um die Talenteshow und wie man an ihr teilnehmen kann unter www.herzklopfen-kostenlos.de.

 



Berliner Kurier im Mai 2018

Quermann-Show wird 60
(Berrliner Kurier - Redaktion Norbert Koch-Klaucke)


Heinz Quermann mit Tochter Petra bei der Veranstaltung "Goldenen Henne" 2000 in Berlin
Foto: Archiv Petra Quermann

Vor 60 Jahren erfand der unvergessene Heinz Quermann „Herzklopfen kostenlos“. Die Show, die einst Frank Schöbel, Nina Hagen oder Regina Thoss in der DDR zu Stars machte. 15 Jahre nach Quermanns Tod (starb 2003) geht es mit der ältesten Casting-Show der Welt immer weiter. Für „Herzklopfen kostenlos“ sorgt nun die Tochter des großen Entertainers, Petra Quermann.

Bis 1974 lief die Show im DDR-Fernsehen, war ein echter Straßenfeger. Danach ging „Herzklopfen kostenlos“ als Bühnenveranstaltung auf Tour. „Über 1200 Künstler traten auf, viele von ihnen sind noch heute als Stars unterwegs“, sagt Petra Quermann, die das Erbe ihres „Daddys“ aufrecht erhält.

Nach der Wende sorgte ihr Vater Heinz dafür, dass die Show weiter geht. 1996 übergab er den Staffelstab an den Tour-Veranstalter Andreas Dornheim. Mit ihm hält Petra Quermann als Jury-Mitglied „Herzklopfen kostenlos“ weiter am Leben. Zu den Talenten, die nun zu Stars wurden, gehört Schlagersängerin Katharina Herz.

Das Publikum liebt den Vater noch immer
Die große Jubiläumsparty zum 60. Show-Geburtstag findet am 8. September in Pößneck (Thüringen) statt. „Als Stargast tritt Chris Doerk auf, die auch bei ,Herzklopfen kostenlos’ entdeckt wurde. Moderiert wird die Veranstaltung von Katharina Herz“, sagt Petra Quermann. „Für die Show suchen wir noch junge Talente. Schön wäre es, wenn sich Nachwuchskünstler aus Berlin bewerben.“

Unter www.herzklopfen-kostenlos.de gibt es alle Infos.

Ich freue mich, dass das Publikum meinen Vater noch immer liebt“, sagt Tochter Petra, die zusätzlich mit einem Quermann-Programm tourt, an Sendungen wie „Mit Lutz und Liebe“ oder „Schlagerrevue“ erinnert. Letztere lief 37 Jahre immer montags im DDR- Rundfunk. „Allerdings habe ich Vater fast nie zugehört, sondern ,Schlager der Woche’ im Rias eingeschaltet.“

Quelle: https://www.berliner-kurier.de/30197346 ©2018


>> auf Berliner Kurier online lesen <<


. . .



zurück | nach oben