Presse 2019

Vielen Dank sagen wir allen Presse- und Medienvertretern,
die mit ihrer Berichterstattung unsere Talente-Show unterstützen!!!



 ausgewählte Presse- & Medienlinks

 

. . . 2019 . . .


 

Die TA - Thüringer Allgemeine informiert
(Vielen Dank an Arne Martius.)

Katharina Herz aus Ilmenau

moderiert Talente-Show


Andreas Dornheim, Iris Lukes (Sparkasse), Julia Dünkel (Kulturamtsleiterin),
Petra Quermann und Katharina Herz (von links). Foto: Iris Tomoschat


Katharina Herz aus Ilmenau begleitet ein Format, bei dem sie vor 20 Jahren selbst entdeckt wurde. 1996 wurde die Sängerin Katharina Herz bei der Talente-Show „Herzklopfen Kostenlos“ entdeckt – in diesem Jahr darf die Ilmenauerin die Sendung 4. Mal selbst moderieren. Am 7. September startet der Live-Wettbewerb ab 13.30 Uhr auf dem Pößnecker Marktplatz mit den finalen Teilnehmern, die sich der Bewertung einer Fachjury und dem Publikum vor der Bühne stellen.

Das Format „Herzklopfen Kostenlos“ gilt mit 61 Jahren als Deutschlands ältester Talentwettbewerb und wurde vom TV-Entertainer Heinz Quermann ins Leben gerufen. Er war es auch, der seinerzeit gemeinsam mit dem heutigen Juryvorsitzenden Andreas Dornheim auf Katharina Herz aufmerksam wurde und sie beförderte. Die Sängerin weiß daher, was ein öffentlicher Auftritt bedeutet. „Sich vor Livepublikum zu beweisen, die Kraft der Aufregung und des Adrenalins auf der Bühne zu spüren, das kann Motor, aber auch Bremse sein“, berichtete sie aus eigener Erfahrung. Doch bei dieser Talente-Show „haben die Nachwuchskünstler die Möglichkeit, sich dem Wettbewerb zu stellen, ohne vorgeführt zu werden“, fügte sie hinzu. Sie würde sich freuen, wenn sie als Moderatorin in Pößneck auch Talente aus ihrer Heimat begrüßen könnte, so die Sängerin gegenüber unserer Zeitung.

Wer von seinem Talent überzeugt ist und noch am Beginn seiner künstlerischen Laufbahn steht, kann sich bis zum 30. Juni dieses Jahres bewerben. „Egal ob professionelle Aufnahme oder ein Video mit dem Smartphone – wichtig ist, dass die Bewerbung gut ist und sofort überzeugt“, erklärte Juryvorsitzender Andreas Dornheim.

Katharina Herz ist am 6. April um 20.15 Uhr im MDR Fernsehen bei einer Schlagerparade zu sehen.

Redaktion Arne Martius / 03.04.19

>> Presseatrikel online lesen <<


 

Die Ostthüringer Zeitung berichtet
(Vielen Dank an Marius Koity!)

Finale von Herzklopfen kostenlos

am 7. September in Pößneck

Bewerbungen für den bundesweiten Talentewett­bewerb
bis zum 30. Juni möglich


Iris Lukes, Julia Dünkel, Andreas Dornheim, Petra Quermann
und Katharina Herz (v. l.) werben für Herzklopfen kostenlos 2019.
Foto: Marius Koity

Pößneck. Das diesjährige Finale des bundesweiten Talentewett­bewerbes Herzklopfen kostenlos findet am 7. September statt. Im Mittelpunkt der mehrstündigen Samstagnachmittagsveranstaltung im Programm des Pößnecker Stadtfestes wird wie bisher die Förderung von Nachwuchskünstlern stehen. Zum insgesamt zehnten Mal werden dabei die Bundestalentepreise der Unterhaltungskunst verliehen. Das teilte gestern Künstlermanager Andreas Dornheim von der gleichnamigen Agentur aus Rudolstadt mit, die den Wettbewerb gemeinsam mit der Stadt Pößneck veranstaltet.

Für Herzklopfen kostenlos 2019 kann man sich bis 30. Juni bewerben. Willkommen sind Solisten und Gruppen in zwei Kategorien – Gesang und In­strumentales sowie Tanz, Humor, Artistik und Zauberei. „Gesang kann Pop, Rock, Schlager, Volksmusik, Klassik sein“, verdeutlichte Dornheim die große Bandbreite des Wettbewerbes. Unter Humor sei „alles von Comedy bis Clownerie“ zu verstehen, „nur gut muss es sein“. Willkommen sind noch unentdeckte Talente aller Generationen.

Die genaue Zahl der Finalisten, die sich am 7. September auf der Pößnecker Marktbühne live bewähren müssen, wird sich im Zuge der Vorauswahl ergeben. Auf jeden Fall habe es schon eine ganze Reihe von Vor­anfragen gegeben, so Dornheim . Unter anderem wollen es Teilnehmer der vergangenen Jahre aus der Region, die an ihrem Repertoire und ihrem Auftritt weiter gefeilt hätten, wieder versuchen. So ist man zuversichtlich, ein attraktives Programm anbieten zu können.

In beiden Kategorien werden jeweils ein erster, ein zweiter und ein dritter Preis verliehen, wobei es zum ersten Platz nicht nur den Pokal des Bundes­talentepreises, sondern auch eine Prämie von 1000 Euro gibt. Die sieben Preise sind mit insgesamt 4000 Euro dotiert und werden von der Kreissparkasse Saale-Orla gestiftet, wie Iris Lukes, Marktbereichsleiterin des Kreditinstitutes, gestern bestätigte.

Über die Platzierungen entscheidet eine voraussichtlich siebenköpfige Jury unter Leitung von An­dreas Dornheim . In dem Gremium wird unter anderem Petra Quermann , die Tochter des Show-Gründers Heinz Quermann (1921-2003), sitzen. „Ich freue mich, dass der Gedanke meines Vaters, jungen Menschen eine faire Präsentationsplattform für ihre künstlerische Leistung zu bieten, weiter mit Leben erfüllt wird“, erklärte sie.

Die Moderation des Wettbewerbes wird wie in den vergangenen Jahren der thüringischen Sängerin Katharina Herz anvertraut, die ihre Karriere 1996 bei Herzklopfen kostenlos in Pößneck startete. Der Eintritt zu dieser Show wird frei sein, betonte die Pößnecker Kulturamtsleiterin Julia Dünkel . Die Nachwuchskünstler müssen auch kein Startgeld bezahlen.

Bewerbungsbogen und Teilnahmebedingungen unter: www.herzklopfen-kostenlos.de

Marius Koity / 08.03.19
 

>> auf OTZ online lesen <<

 


 

2018 . . .


 
Die OTZ berichtet:
(Vielen Dank an Marius Koity!)

Talentwettbewerb „Herzklopfen kostenlos“
Thüringer Folklore-Tanzensemble aus Rudolstadt
ertanzt sich den Doppelsieg

Die Tanzgruppe Patchwork des Freizeitzentrums Pößneck, einer von insgesamt vier Lokalmatadoren im Show-Finale. Foto: Helmut Peterlein
Die Gruppe Patchwork des Freizeitzentrums Pößneck ertanzt sich bei Herzklopfen kostenlos den zweiten Platz hinter dem Thüringer Folklore-Tanzensemble Rudolstadt.

Pößneck. Das Thüringer Folklore-Tanzensemble Rudolstadt ist der große Gewinner der diesjährigen Auflage des Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos in Pößneck. Als vorvorletzter Teilnehmer auf die Marktbühnen getreten, gewann die Gruppe von Trainerin Karin Arnold mit 277 von 280 möglichen Jury-Punkten nicht nur den mit 1000 Euro dotierten 1. Preis in der Wettbewerbskategorie Artistik und Tanz. Mit einer knapp siebeneinhalbminütigen Choreographie zum Thema „Alt-Berlin“ tanzten sich die Rudolstädter auch in die Herzen der Besucher auf dem gut gefüllten Pößnecker Markt, so dass sie bei knapp 400 abgegebenen Stimmen auch der Publikumsliebling wurden – ein Preis, der mit 500 Euro verbunden ist.

In der umkämpfteren Wettbewerbskategorie Gesang/Instrumentales setzte sich der 17-jährige Denny Zetzsche aus Seelingstädt bei Gera durch. Mit dem Ohrwurm „She‘s Like The Wind“ von Herzensbrecher Patrick Swayze aus dem Tanzfilmklassiker „Dirty Dancing“ ersang und erspielte er sich am Keyboard 256 der 280 Punkte und damit den 1. Preis.

„Das war eine technisch fehlerfreie und künstlerisch runde Interpretation eines aufgeweckten jungen Mannes“, schätzte Wettbewerbs- und Jury-Chef Andreas Dornheim von der gleichnamigen Rudolstädter Künstleragentur Zetzsches Leistung ein. Und dem Rudolstädter Tanzensemble bescheinigte er „Professionalität und Ideenreichtum“, ja im Wettbewerbsauftritt vom Samstag in Pößneck habe „einfach alles gestimmt“.

Die Tanzgruppe Patchwork des Freizeitzentrums Pößneck, einer von insgesamt vier Lokalmatadoren im Show-Finale, musste am längsten bis zum Auftritt warten, um dann mit einer viereinhalbminütigen „Zeitreise“ voller Spielfreude den 2. Preis (500 Euro) in ihrer Wettbewerbskategorie zu gewinnen. Die erst elfjährige Sängerin Zlata Elena Merker aus Wuppertal gab „What A Feeling“ von Irene Cara im wahrsten Sinne des Wortes zum Besten, wofür sie auch zur großen Freude ihrer mitfiebernden Eltern mit dem zweiten Platz belohnt wurde.

Weit – aus Neuenstein in Baden-Württemberg – angereist war auch die Sängerin Agatha Singer, 44, um mit dem selbst komponierten und getexteten Titel „Gib es zu, du hast um sie geweint“ den 3. Preis (250 Euro) in ihrer Sparte zu gewinnen. Lediglich elf Jahre alt sind wiederum Jette & Ayana, die als Duo Jetaya des Tanzsport- und Artistik-Studios Jena die einzige Artistiknummer im Wettbewerb darboten und in ihrer Kategorie Dritter wurden.

Denny Zetzsche und die Folklore­tänzer aus Rudolstadt erhielten außerdem hochwertige Trophäen, die sie als Inhaber des Bundestalentepreises der Unterhaltungskunst aus­weisen. Nach einer Absage waren letzten Endes insgesamt 21 Solisten und Gruppen in der mehrstündigen Show auf der Pößnecker Marktbühne zu erleben. Aus dem Orlatal waren noch die Tanzgruppen Butterfly und Fresh á nett des 1. SV Pößneck dabei sowie der Sänger Maximilian Knabe, 22, aus Pößneck, der gefühlvoll, aber auch mit etwas Lampenfieber „Perfect“ von Ed Sheeran vortrug. Sängerin Katharina Herz, 39, moderierte die Veranstaltung wie immer professionell. Den Wettbewerb rundete die Sängerin Chris Doerk, 76, ab, welcher während ihres Programms Kuscheltiere auf die Bühne gebracht wurden, um danach lange Zeit mit dem Signieren von CDs und Autogrammkarten beschäftigt zu sein.

Das Preisgeld von insgesamt 4000 Euro hatte die Kreissparkasse Saale-Orla gestiftet – seit 1996 fördert sie diesen Wettbewerb. Veranstaltet wurde er im dritten Jahr von der Agentur Andreas Dornheim und der Stadt Pößneck – die organisatorische Arbeit des Kulturamts-Teams um Julia Dünkel wurde mit viel Lob bedacht.

Mit der diesjährigen Auflage wurde zugleich das 60-jährige Bestehen des Wettbewerbes gefeiert. Auf der Bühne der „dienstältesten aktiven Casting-Show der Welt“, so Andreas Dornheim, starteten nicht nur die künstlerischen Laufbahnen von Chris Doerk und Katharina Herz, die 1963 im DDR-Fernsehen beziehungsweise 1996 im Pößnecker Rosental noch von Heinz Quermann (1921-2003), dem Erfinder dieses Formats, persönlich präsentiert wurden. Auch für Frank Schöbel und Nina Hagen oder Humorist De Martha war Herzklopfen kostenlos einst das Sprungbrett.

Von einem jahrzehntelangen Bestehen der Show habe 1958 keiner zu träumen gewagt, erzählte Petra Quermann, Tochter des Wettbewerbs-Begründers und traditionell Mitglied der Jury, am Samstag in Pößneck. „Ziel war es anfangs nur, neue Gesichter fürs Fernsehen zu gewinnen“, sagte sie über die Anfänge dieser Veranstaltung. Diese sollte „so lange, wie es funktioniert und möglich ist“, organisiert werden. „Jetzt gibt es das seit sechzig Jahren – verrückt!“

„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, resümierte Andreas Dornheim. Der 60. Auflage des Wettbewerbes werde sicher eine 61. folgen.

>> auf OTZ Online lesen <<


 
Ostthüringer gewinnen die Hauptpreise
(Vielen Dank an Marius Koity!)

Die Hauptpreise der am Samstag in Pößneck ausgetragenen bundesweiten Talente-show Herzklopfen kostenlos gingen an Teilnehmer aus Ostthüringen.

Die Tanzgruppe Patchwork des Freizeitzentrums Pößneck bei der Talente­show Herzklopfen kostenlos 2018. Foto: Helmut Peterlein
Die Tanzgruppe Patchwork des Freizeitzentrums Pößneck bei der Talente­show "Herzklopfen Kostenlos" 2018.
Foto: Helmut Peterlein

Pößneck. Teilnehmer aus Ostthüringen durften sich am Samstag in Pößneck über die Hauptpreise der Talente-Show "Herzklopfen Kostenlos" freuen. So gewann der 17-jährige Denny Zetsche aus Seelingstädt in der Kategorie Gesang & Instrumentales, während sich das Thüringer Folklore-Tanzensemble Rudolstadt nicht nur den 1. Preis in der Sparte Tanz & Artistik holte, sondern von den hunderten Besuchern auf dem Pößnecker Marktplatz auch mit dem Publikumspreis bedacht wurde.

Mit den zweiten Plätzen waren die elfjährige Sängerin Zlata Elena Merker aus Wuppertal und die Tanzgruppe Patchwork aus Pößneck glücklich, mit den dritten Plätzen die Sängerin Agatha Singer, 44, aus Neuenstein im Hohenlohekreis und das aus zwei elfjährigen Mädchen bestehende Artistik-Duo Jetaya aus Jena. Die sieben Preise sind mit insgesamt 4000 Euro dotiert.

Marius Koity / 08.09.18
 

>> auf OTZ Online lesen <<


 
Die OTZ berichtet
(Vielen Dank an
Marius Koity.)

 Chris Doerk bei Herzklopfen kostenlos in Pößneck
Chris Doerk wurde vor 55 Jahren bei Herzklopfen kostenlos entdeckt, am Samstag steht der DDR-Schlagerstar wieder auf der Bühne des Wettbewerbs

DDR-Schlagerstar Chris Doerk. Foto: dpa/Bernd Settnik
DDR-Schlagerstar Chris Doerk. Foto: dpa/Bernd Settnik

(

Pößneck. Es sei schon ein Stück her, dass sie das letzte Mal in Pößneck gewesen sei, erzählt Chris Doerk am Telefon. Es war ein Höhepunkt ihrer künstlerischen Laufbahn, der sie ins Orlatal gebracht hatte, nämlich „Heißer Sommer“, die Defa-Musikkomödie von 1968, die seinerzeit jeden dritten DDR-Bürger in die Lichtspielhäuser gelockt haben soll und heute als Kultfilm gilt. Chris Doerk spielt da eine der Hauptrollen und bei der Werbe-Tour für den Streifen sei damals auch im Pößnecker Kino der Auflauf groß gewesen, erinnert sich die viel jünger wirkende 76-Jährige. „Und haben Sie in Pößneck nicht auch eine Schokoladenfabrik?“, fragt die Sängerin. „Da waren wir auch.“ In den vergangenen fünfzig Jahren habe sich dann leider keine Gelegenheit ergeben, die Stadt aufzusuchen. Umso neugieriger sei sie jetzt auf Pößneck.

Hier wird sie am Samstag auf der Bühne am Markt mit einem Auftritt im Programm des Talentewettbewerbs Herzklopfen kostenlos das 60-jährige Bestehen dieses unterhaltungskünstlerischen Formats feiern. Nicht zufällig, gehört sie doch neben Frank Schöbel – mit dem sie sieben Jahre verheiratet war – und Regina Thoss zu den bekanntesten Entdeckungen der einstigen DDR-Show, ja von Herzklopfen-Vater Heinz Quermann (1921-2003) persönlich. Vor 55 Jahren war Chris Doerk erstmals auf TV-Bildschirmen zu sehen, heute noch ist sie da gefragt. Mit Baskenmütze, geflochtenen Zöpfe und strahlendem Lächeln, dem Marken­zeichen ihres wohl letzten Laufbahnabschnittes, stand sie in den vergangenen Monaten vor Kameras des MDR, des Hessischen Rundfunks und des SWR Fernsehens, und im Oktober ist sie in gleich zwei Abendsendungen des Rundfunks Berlin-Brandenburg zu Gast.

„Ich finde es wirklich klasse, dass sich jemand um Herzklopfen kostenlos kümmert und jungen Leuten eine Chance gibt, sich vor Publikum zu bewähren“, würdigt Chris Doerk das Engagement von Andreas Dornheim. Der Chef der gleichnamigen Rudolstädter Künstleragentur erfüllt seit den 1990ern Quermanns Vermächtnis, im dritten Jahr schon mit Hilfe der Stadt Pößneck. „Chris Doerk verkörpert DDR-Musikgeschichte“, gibt Dornheim das Kompliment zurück. „Frank Schöbel und sie waren in den 60ern und 70ern das Schlager-Traumpaar. Ihre Tourneen hatten sie oft nach Kuba geführt, wo sie als einer der beliebtesten ausländischen Künstlerinnen verehrt wird.“ Fans sollen dort ihren Neugeborenen den Vorname Chrisdoerk gegeben haben. Ihre Erinnerungen an ihre Zeiten auf der Insel hat die Sängerin im Buch „La Casita“ zusammengefasst, das 2002 im Verlag Neues Berlin erschien.

Für Pößneck habe sie ein gut halbstündiges Programm vorbereitet, erzählt sie schließlich. Dabei sei „Altes und Neues“, sagt Chris Doerk. „Lassen Sie sich überraschen!“, wehrt sie in ihrer kess-koketten Art nachbohrende Reporter-Fragen ab. Im vergangenen Jahr hat sie nicht weniger als drei CDs mit „Altem und Neuem“ herausgebracht. Die Pößnecker seien, wie sie gehört habe, ein „nettes Publikum“. Diesem wolle sie am Samstagnachmittag nun „einfach eine Freude“ bereiten.

Das Finale des Talentewett­bewerbs Herzklopfen kostenlos beginnt am Samstag um 13.30 Uhr. Dem Publikum und der Jury stellen sich 22 Gruppen und Solisten vor.

(OTZ Redaktion Marius Koity / 05.09.18)

 

 
Die OTZ berichtet
(Vielen Dank an
Marius Koity.)

Chris Doerk feiert Geburtstag
des Talentewettbewerbs in Pößneck
Vor 55 Jahren wurde der Schlagerstar
bei der Show „Herzklopfen Kostenlos“ entdeckt.


Chris Doerk (Foto Agentur Dos Santos)

Pößneck. Es sei schon ein Stück her, dass sie das letzte Mal in Pößneck gewesen sei, sagt Chris Doerk. Es war ein Höhepunkt ihrer künstlerischen Laufbahn, der sie ins Orlatal gebracht hatte, nämlich „Heißer Sommer“, die Defa-Musikkomödie von 1968, die seinerzeit jeden dritten DDR-Bürger in die Lichtspielhäuser gelockt haben soll und heute als Kultfilm gilt.

Chris Doerk spielt da eine der Hauptrollen, und bei der Werbe-Tour für den Streifen sei damals auch im Pößnecker Kino der Auflauf groß gewesen, erinnert sich die 76-Jährige. „Und haben Sie in Pößneck nicht auch eine Schokoladenfabrik?“, fragt die Sängerin. „Da waren wir auch.“

In den vergangenen fünfzig Jahren habe sich dann leider keine Gelegenheit ergeben, die Stadt aufzusuchen. Umso neugieriger sei sie jetzt auf Pößneck. 

Chris Doerk gehört zu den bekanntesten Entdeckungen der einstigen DDR-Show

Hier wird sie am kommenden Samstag, 8. September, auf der Bühne am Markt mit einem Auftritt im Programm des Talentewettbewerbs „Herzklopfen kostenlos“ das 60-jährige Bestehen dieses unterhaltungskünstlerischen Formats feiern. Nicht zufällig, gehört sie doch neben Frank Schöbel – mit dem sie sieben Jahre verheiratet war – und Regina Thoss zu den bekanntesten Entdeckungen der einstigen DDR-Show, ja von Herzklopfen-Vater Heinz Quermann (1921–2003) persönlich. Vor 55 Jahren war Chris Doerk erstmals auf TV-Bildschirmen zu sehen, und auch heute ist sie gefragt. So ist sie zum Beispiel im Oktober in gleich zwei Abendsendungen des Rundfunks Berlin-Brandenburg zu Gast.

„Ich finde es klasse, dass sich jemand um Herzklopfen kostenlos kümmert und jungen Leuten eine Chance gibt, sich vor Publikum zu bewähren“, würdigt Chris Doerk das Engagement von Andreas Dornheim. Der Chef der gleichnamigen Rudolstädter Künstleragentur erfüllt seit den 90ern Quermanns Vermächtnis, im dritten Jahr schon mithilfe der Stadt Pößneck. „Chris Doerk verkörpert DDR-Musikgeschichte“, sagt Dornheim. „Frank Schöbel und sie waren in den 60ern und 70ern das Schlager-Traumpaar. Ihre Tourneen hatten sie oft nach Kuba geführt, wo sie als einer der beliebtesten ausländischen Künstlerinnen verehrt wird.“ Fans sollen dort ihren Neugeborenen den Vorname Chrisdoerk gegeben haben.

Für Pößneck habe sie ein gut halbstündiges Programm vorbereitet, sagt Chris Doerk. Dabei sei Altes und Neues. „Lassen Sie sich überraschen!“, wehrt sie in ihrer kess-koketten Art nachbohrende Reporter-Fragen ab. Vergangenes Jahr hat sie nicht weniger als drei CDs mit „Altem und Neuem“ herausgebracht. Die Pößnecker seien, wie sie gehört habe, ein „nettes Publikum“. Diesem wolle sie am Samstag nun „einfach eine Freude“ bereiten.

Das Finale von „Herzklopfen kostenlos“ beginnt Samstag um 13.30 Uhr. Dort stellen sich 22 Gruppen und Solisten vor.

Redaktion Marius Koity / 05.09.18
 

 

Die OTZ berichtet
(Vielen Dank an
Hartmut Bergner.)

Pößnecker Tanzprojekt Patchwork
bei Herzklopfen kostenlos
Zwölf Mädchen und Frauen fiebern dem Höhepunkt
in der Geschichte ihrer Gruppe entgegen

Das Patchwork-Programm für den Talentewettbewerb Herzklopfen kostenlos charakterisieren Hebefiguren und Lebensfreude. Foto: Hartmut Bergner
Das Patchwork-Programm für den Talentewettbewerb Herzklopfen kostenlos
charakterisieren Hebefiguren und Lebensfreude.
Foto: Hartmut Bergner

Pößneck. Einer Redewendung zu Folge, sind aller guten Dinge drei. Zum 60-jährigen Jubiläum des seit DDR-Zeiten gut bekannten Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos, das 2018 gefeiert wird, haben sich gleich drei Pößnecker Tanzgruppen angemeldet. Welche davon bei Jury und Publikum am besten abschneiden, wird sich heute in einer Woche, am Pößnecker Stadtfestsamstag zeigen.

Dritter im Bunde mit Fresh á net und Butterfly – am 21. und 22. August vorgestellt – ist die Gruppe Patchwork. Es ist eigentlich keine Tanzgruppe, sondern ein Projekt des Pößnecker Freizeit­zentrums/Mehrgenerationenhauses. Da üben regelmäßig mehrere Tanzgruppen, die sich vordergründig durch die Altersklassen unterscheiden.

Im Projekt Patchwork wirken seit 2016 Tänzerinnen aus drei Gruppen zusammen. Das altersübergreifende Training zahlt sich doppelt aus. Die jüngeren Mädchen können von den Erfahrungen der älteren profitieren und die Frauen greifen den Elan und den Schwung der Kinder und Jugendlichen auf.

Aktuell treffen sich einmal die Woche zwölf Tänzerinnen zum Training. Sie heißen Andrea, Angelina, Anna, Antonia, Elli, Jana, Kaya, Marie, Mira, Monique, Steffi und Tanita, sind zwischen acht und über fünfzig Jahre alt und versichern, dass der Spaß am Tanzen Motivation für die oft auch anstrengende Freizeitbeschäftigung ist.

Die Verquickung dreier Tanzgruppen hat zur Folge, dass auch drei Trainerinnen ihre Stärken in die Gruppe einfließen lassen und gemeinsam oder im Wechsel die eineinhalbstündigen Proben bestreiten können. Getanzt wird in den Tanzstilen Hip-Hop, Modern Dance und Jazz. Alle Trainerinnen haben eine spezielle Ausbildung, langjährige Erfahrung auch mit anderen Gruppen und können teils auf große persönliche Er­folge verweisen. Die Choreo­grafien erarbeiten sie grund­sätzlich gemeinsam und bei den Auftritten werden oftmals ganze Geschichten getanzt.

In Vorbereitung auf das Finale des Talentewettbewerbes sind die Mittwochnachmittage harte Arbeit. Da schauen die Trai­nerinnen schon mal noch genauer hin. Natürlich haben alle Tänzerinnen, auch die jüngsten, schon Erfahrungen bei öffent­lichen Auftritten gesammelt. Sie standen bereits auf dieser und jener Bühne in der Region. Zuletzt wirbelten Patchwork im Festzelt des Pößnecker Brauereifestes. Aber in einem Wett­bewerb von bundesweitem Rang, vor einer fachkundigen Jury und den vielen Menschen auf dem Pößnecker Marktplatz – da wird alles anders sein.

Das Finale des Talentewett-bewerbes Herzklopfen kosten­los findet am 8. September ab 13.30 Uhr mit 22 Solisten und Gruppen statt.

OTZ Redaktion - Hartmut Bergner / 01.09.18
 

Die OTZ berichtet
(Vielen Dank an
Hartmut Bergner.)

Schmetterlinge aus Pößneck voller Lebenslust

Lokalmatadoren bei Herzklopfen kostenlos Butterfly
aus Pößneck wollen auf der Marktbühne Freude versprühen

Die Tanzgruppe Butterfly auf Pößneck trainiert derzeit mit Diane Lemnitzer (l.) für den Auftritt bei Herzklopfen kostenlos – eine schweißtreibende aber auch spaßige Angelegenheit. Foto: Hartmut Bergner

Die Tanzgruppe Butterfly auf Pößneck trainiert derzeit mit Diane Lemnitzer (l.) für den Auftritt bei Herzklopfen kostenlos – eine schweißtreibende aber auch spaßige Angelegenheit. Foto: Hartmut Bergner

Pößneck. Auf der Bühne des diesjährigen Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos werden insgesamt drei Pößnecker Tanzgruppen antreten. Die Gruppen Butterfly und Fresh á nett gehören dabei gewissermaßen zusammen. Sie gehören zum 1. SV Pößneck, Abteilung Tanzen, und werden beide von der Pößneckerin Diane Lemnitzer trainiert. Beides sind Showtanzgruppen, die mal Hiphop, mal Modern, aber gern auch Freestyle und Jazz-Tanz auf die Bühne bringen.

Verstärkung ist jederzeit willkommen

Bei Butterfly (deutsch: Schmetterling) lernen die kleinen Falter die koordinierte Bewegung zur Musik kennen. Die jetzigen acht Mädchen entwickelten sich nach und nach in der Gruppe zu einem nun glänzenden Ganzen. Wobei sich der Glanz nicht nur auf die stets tollen Kostüme bezieht, in die die Mädchen natürlich gern schlüpfen, sondern vor allem auf jedes einzelne Talent.

Auch wenn der Zeitaufwand groß ist – das Training findet wöchentlich statt –, steht der Spaß an der Bewegung, dem Tanzen, immer im Vordergrund. So geht es gemeinsam über viele Jahre – bis aus den Mädchen junge Erwachsene werden. Mit 18 wird nahtlos zu Fresh á nett gewechselt und weiter regel­mäßig trainiert beziehungsweise zur Freude vieler Menschen öffentlich getanzt. Allerdings steigen die Anforderungen an die nun jungen Frauen in mehr­facher Hinsicht.

Zum Training in der Rosentalhalle trifft man sich ab da zweimal in der Woche. Was im normalen Schulalter noch recht gut hinzubekommen ist, kann nun – etwa bei der Berufs­ausbildung mit Lernorten außerhalb von Pößneck – zur Herausforderung werden. Aber der große Spaß und die Ausstrahlungskraft von Diane Lemnitzer führen dazu, dass die Mädchen und jungen Frauen so lange wie irgend möglich gemeinsam trainieren und zusammen auf Bühnen mit Showtanzprogrammen ihr Publikum begeistern.

Im Alter von 11 bis 17 sind Emilia, Stella, Fanny, Tabea, Josefine, Amy, Johanna und Luca keine acht kleinen Schmetterlinge mehr, so dass sie sich Verstärkung durch jüngere und auch gleichaltrige Tanzbegeisterte wünschen, die jederzeit herzlich willkommen sind. Beim ersten Training von Butterfly nach den Ferien war ein Auf­atmen zu spüren, denn nach dem nun wieder stundenlangen Sitzen auf Schulbänken ist das Tanzen am Nachmittag eine ersehnte Abwechslung.

Fünfzehn Jahre des Bestehens sind eine lange Zeit und so ist die Liste der öffentlichen Butterfly-Auftritte und -Erfolge schon stattlich. In Pößneck und im gesamten Saale-Orla-Kreis gibt es immer wieder Gelegenheiten, sich vom Können der Mädchen in selbst kreierten farbenfrohen Kostümen zu überzeugen. Erst am vergangenen Wochenende wirbelten die Tänzerinnen beim Landkreisfest in Blankenstein, wo sie sowohl Einheimische wie auch Mitglieder der Landes­regierung an der Spitze mit dem Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) begeisterten. Aber auch weit über die heimischen Grenzen hinaus sind die Tänzerinnen von Butterfly und Fresh á nett längst bekannt. So waren sie beispielsweise bei der Grünen Woche in Berlin dabei, um auf ihre Art für Thüringen, den Saale-Orla-Kreis, die Stadt Pößneck zu werben.

In deren Mitte, auf dem Markt, nutzt man die Gelegenheit des Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos, um zu sehen, wie die Leistungen, das erreichte Niveau, von einer Fachjury beurteilt werden. Für Butterfly zählt der olympische Ge­danke, und wenn ein gute Platzierung herausspringen sollte, umso besser.

Großes öffentliches Finale des Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos, 8. September ab 13.30 Uhr, Marktbühne in Pößneck

Hartmut Bergner / 22.08.18
 

  



Die OTZ berichtet
(Vielen Dank an
Caroline Reul.) 

Ein Hoch auf die Mädchen und Frauen dieser Welt

Lokalmatadoren bei Herzklopfen kostenlos
Aufregung und Vorfreude bei Fresh á nett

Fresh á nett aus Pößneck um Trainerin Diane Lemnitzer (vorn rechts). Foto: Birgit Beck

Fresh á nett aus Pößneck um Trainerin Diane Lemnitzer (vorn rechts). Foto: Birgit Beck 

Pößneck. Auf kaum einer Bühne ist Fresh á nett, die Show­tanzgruppe im 1. SV Pößneck, wohl so oft aufgetreten, wie auf der Pößnecker Marktbühne. Das Stadtfest der Landesgartenschau- und Thüringen­tagsstadt ist sozusagen die Heimspielstätte der achtköpfigen Gemeinschaft. Doch in diesem Jahr stehen die Dinge etwas anderes. „Die Teilnahme bei Herzklopfen kostenlos ist wirklich eine besondere Herausforderung“, sagt Diane Lemnitzer, Trainerin und Choreographin der 2004 gegründeten Formation. Da steigt die Aufregung gleich noch einmal an. Auch die Vorfreude. „Wir wollen natürlich eine gute Leistung zeigen. Aber die Jury und die Zuschauer sollen vor allem auch viel Spaß haben, wenn sie uns tanzen sehen – so wie wir Spaß haben, wenn wir für sie tanzen dürfen“, betont Tänzerin Katharina Kipper.
„Die größte Auszeichnung für uns ist es, wenn alle Leute mitklatschen“, ergänzt sie. So wie beim Landkreisfest in Blankenstein am Rennsteig, das Fresh á nett am Sonnabend mit ihrer neuesten Choreographie – passend zum Rennsteiglied – eröffnet haben.
Zum Wettbewerb in Pößneck wollen Fresh á nett in der Kategorie Artistik, Tanz, Humor & Zauberei mit ihrem Programmpunkt „Woman Up“ über­zeugen. Schon der Titel verrät, worum es den Tänzerinnen geht: Ein Hoch auf die Mädchen und Frauen dieser Welt, die sich trauen sollen, selbstbestimmt durch das Leben zu gehen.
Zu einem gelungenen Auftritt gehören natürlich auch Kostüme. Das farbenfrohe Outfit für diesen Tanz wurde von Diane Lemnitzer entworfen und auch größtenteils selbst genäht. „Beides gehört einfach zusammen“, weiß die Trainerin.
Insgeheim schmiedet sie schon Pläne für das nächste Kostüm. Auf das Thema für den nächsten Tanz, den die Gruppe ab Herbst einstudieren will, haben sich Fresh á nett bereits geeinigt. Verraten wird noch nichts. „Wer uns aber bei Herzklopfen kostenlos und noch einmal am Stadtfestsonntag­nachmittag auf der Marktbühne sieht und Lust bekommt, bei uns mitzumachen, der kann sich gern melden“, lädt Diane Lemnitzer ein. Genauso will­kommen sind am Wettbewerbsnachmittag die Stimmen der Pößnecker in der Entscheidung um den Publikumspreis. Hier sind Fresh á nett als Lokalmatadoren einer der Favoriten.

Herzklopfen kostenlos, 8. September ab 13.30 Uhr, Marktbühne in Pößneck

OTZ-Redaktion - Caroline Reul / 21.08.18

>> auf OTZ online lesen <<



 


Die OTZ berichtet
(Vielen Dank an Marius Koity.)

Für vier Finalisten ist
Herzklopfen Kostenlos ein Heimspiel
Am 8. September werden Maximilian Knabe sowie Butterfly, Fresh-a-nett und Patchwork beim Stadtfest auf der Marktbühne stehen.
 


Maximilian Knabe (Foto Archiv)


Tanzgruppe "Butterfly" (Foto Archiv)

 

Pößneck. Im Finale des bundesweiten Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos stehen 22 Solisten und Gruppen. Für die Marktbühnenshow im Samstagnachmittagprogramm des diesjährigen Pößnecker Stadt­festes haben sich auch vier einheimische Bewerber qualifiziert. So werden am 8. September zwischen 13.30 bis 17 Uhr aus Pößneck der Sänger Maximilian Knabe sowie die Tanzgruppen Butterfly, Fresh-a-nett und Patchwork zu hören beziehungsweise zu sehen sein. Das teilte gestern die veranstaltende Agentur Andreas Dornheim aus Rudolstadt mit.

„Es gab viele Bewerber mit sehr guten künstlerischen Leistungen, so dass uns die Vorauswahl der Finalisten nicht leichtgefallen ist“, erklärte Dornheim. Erfreulicherweise seien einmal mehr etliche Freizeit- und Nachwuchskünstler aus der Region dabei, die nicht nur in den beiden Wettbewerbs­kategorien die jeweils mit 1000, 500 und 250 Euro dotierten Preise für die ersten bis dritten Plätze gewinnen können, sondern vor allem heiße Kandidaten für den Publikumspreis seien, welcher mit immerhin 500 Euro verbunden ist.

In der Kategorie Gesang & Instrumentales stehen zwölf Sängerinnen und Sänger sowie eine Gitarrengruppe und eine Band im Finale. Nach den Lorbeeren in der Kategorie Artistik, Tanz, Humor & Zauberei greifen insgesamt sieben Tanz­gruppen sowie eine Artistik-Duo. Die Besten werden von einer voraussichtlich siebenköpfigen Fach-Jury an der Spitze mit Andreas Dornheim ermittelt. Moderiert wird das Finale von der Sängerin Katharina Herz. Ihre Laufbahn begann bei Herzklopfen kostenlos – ebenso wie jene der Sängerin und Defa-Schauspielerin Chris Doerk, die unter anderem als Duett-Partnerin von Frank Schöbel bekannt ist und den Wettbewerb am 8. September mit einem Auftritt als Jubiläums-Stargast be­reichern wird. Ge­feiert wird das 60-Jährige dieser Show, die von Fernsehunterhalter Heinz Quermann (1921-2003) begründet wurde. Seine Tochter Petra Quermann wirkt traditionell in der Jury des Wettbewerbes mit. Näheres unter www.herzklopfen-kostenlos.de

>> auf OTZ online lesen <<


 

Die OTZ berichtet
(Vielen Dank an Roberto Burian und Heike Enzian.)

Junge Talente aus Saalfeld-Rudolstadt
bei „Herzklopfen Kostenlos“

 
„Campfire Ensemble“


Don Stefano Band


Thüringer Folklore Tanzensemble Rudolstadt

 

Die Würfel sind gefallen für das „Campfire Ensemble“, das Thüringer Folklore Tanzensemble Rudolstadt und Don Stefano (rundes Bild). Fotos: Roberto Burian

Rudolstadt. Es dauert nicht mehr lang. Die diesjährige Ausgabe der Talente-Show „Herzklopfen kostenlos“ startet am 8. September, ab 13.30 Uhr, auf der Marktbühne in Pößneck. Bewerben konnte sich, wer die Bretter erobern will, die die Welt bedeuten – ganz gleich, ob mit Gesang, Musik, Tanz oder Show.

Die Idee dahinter: schlummerndes Potenzial entdecken. „Herzklopfen kostenlos“ will Nachwuchskünstlern die Möglichkeit des Auftritts bieten und das Publikum unterhalten. Moderatorin Katharina Herz, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges TV-Jubiläum feiert, wurde 1996 durch ihren Auftritt bei der Show von Heinz Quermann und dem heutigen Jurychef Andreas Dornheim entdeckt und gefördert.

Die Würfel sind gefallen. „In diesem Jahr gab es viele Bewerber mit sehr guten künstlerischen Leistungen, so dass uns die Vorauswahl der Finalisten nicht leichtgefallen ist“, sagt Dornheim. Auch junge Musiker und Tänzer aus dem Landkreis sind dabei, wie die Sängerinnen Josi Rollinger (Rudolstadt) und Celina Wolansky (Kamsdorf). Auch das Thüringer Folklore Tanzensemble Rudolstadt, das in der Kategorie „Artistik, Tanz, Humor & Zauberei“ nominiert ist, nimmt die Gelegenheit wahr, zu zeigen, was in ihm steckt. Ebenfalls im Finale: die Don Stefano Band. Die Truppe unter Leitung von Steffen Schlosser hat im Städtedreieck und darüber hinaus zahlreiche Fans und ist mit Sicherheit eine Bereicherung für den Wettbewerb. Es sind die ungehemmte Mixtur der Musikstile, der unbefangen-jugendliche Charme der Musiker und das freche Bekenntnis dazu, sich selbst, ihre Musik und die Welt nicht allzu ernst zu nehmen, die das Publikum mitreißen.

Im Rahmen des Wettbewerbes in Pößneck vor Jury und Publikum haben die Qualifizierten die Gelegenheit, attraktive Preise der Kreissparkasse Saale-Orla im Gesamtwert von 4.,000 Euro zu gewinnen. Neben den begehrten Preisgeldern darf sich der Sieger der jeweiligen Kategorie zudem über den „Bundestalentepreis der Unterhaltungskunst 2018“ freuen. Es ist mittlerweile sechs Jahrzehnte her, als „Heinz, der Quermann“ der Mutter aller Casting-Shows Leben einhauchte. Der runde Geburtstag wird mit einem Auftritt von Schlager- und Defa-Star Chris Doerk gefeiert, die selbst nach ihrem Start 1963 als Teilnehmerin der Talente-Show eine beispielhafte Karriere begann und bis heute mit ihren Auftritten ein großes Publikum begeistert. Weitere erfolgreiche Musiker wie Ute Freudenberg, Frank Schöbel, Nina Hagen, Regina Thoss, Monika Herz, Eberhard Hertel und viele andere verdanken bisher dem Event den Start ihrer Karriere.

>> auf OTZ online lesen <<


 

Die Thüringer Landeszeitung berichtet
(Redaktion: Armin Burghardt)

Griefstedt: Erneuter Finaleinzug überrascht
Sänger Tobias Stein(kopf) erneut bei „Herzklopfen kostenlos“.
Maxi Krauße als zweite Griefstedterin am Start

   
Talente-Show Teilnehmer 2018: Sänger Tobias Stein und Sängerin Maxi


Griefstedt. Die Nachricht über den erneuten Einzug ins Finale beim Bundestalentepreis der Unterhaltungskunst „Herzklopfen Kostenlos“ kam für Sänger und Moderator Tobias Stein (Tobias Steinkopf) sehr überraschend. „Ich habe nicht damit gerechnet, da eine Grundvoraussetzungen zur Teilnahme ist, dass man unbelastet in diesen Wettbewerb eintritt. Da ich einen Plattenvertrag für vier meiner Titel habe, hielt ich es für unwahrscheinlich, ins Finale aufzurücken. Ich habe aber gleichzeitig meinen neuesten Titel zur Bewertung mit eingeschickt, welcher noch nicht veröffentlicht und durch Verträge belastet ist. Im Moment weiß ich allerdings nicht, welcher Titel nominiert wurde“, so Steins erste Reaktion auf die Nachricht von Hauptjuror Andreas Dornheim. Ebenfalls ins Finale eingezogen ist Maxi Krauße, die wie Stein in Griefstedt beheimatet ist. Die Vorjahressiegerin des regionalen Talentewettbewerbs „Alles außer Klassik“ hatte zwei Titel eingereicht. Tobias Stein fungiert seit deren erster gesanglicher Minute als Maxis Mentor und freut sich mit ihr auf einen spannenden Tag in Pößneck und vordere Platzierungen. „Herzklopfen kostenlos“ gilt als dienstälteste Talenteshow des deutschen Fernsehens. Gegründet von Heinz Quermann brachte die Show erfolgreiche Musiker wie Ute Freudenberg, Frank Schöbel, Chris Doerk, Katharina Herz hervor. Herzklopfen Kostenlos feiert am 8. September 2018 60. Jubiläum. Stargast wird Chris Doerk sein.

Armin Burghardt / 28.07.18

Fotos: Künstlerarchiv

>> auf TLZ online lesen <<



60 Jahre Talenteshow „Herzklopfen Kostenlos“
(Vielen Dank an AA-Redakteur Andreas Abendroth.)

 Bundes-Talente-Preise der Unterhaltungskunst werden vergeben

Das "Herzklopfen Kostenlos"-Team 2018: Sparkassenmarktbereichsleiterin Iris Lukes, Jurychef Andreas Dornheim, Pößnecker Kulturamtsleiterin Dr. Julia Dünkel und Moderatorin Katharina Herz (v.l.)
Das "Herzklopfen Kostenlos"-Team 2018: Sparkassenmarktbereichsleiterin Iris Lukes,
Jurychef Andreas Dornheim, Pößnecker Kulturamtsleiterin Dr. Julia Dünkel
und Moderatorin Katharina Herz (v.l.) (Foto: Iris Tomoschat )

Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2018

Talente- und Castingshows liegen voll im Trend. Doch die Wettbewerbe wurden nicht durch heutige Medienmogule und ehemalige Musikstars erfunden.
Der Erfinder des wohl ältesten deutschen Bühnen-Wettbewerbs im Bereich Unterhaltungskunst ist der TV- und Radioredakteur sowie Schauspieler Heinz Quermann. Zahlreiche Künstler wurden hier entdeckt. Aus ihnen wurden Stars und Sternchen.
1996 übergab Heinz Quermann das Konzept der Talenteshow an den aus Schwarza stammenden Juryvorsitzenden Andreas Dornheim.

Die Talenteshow, welche in diesem Jahr ihr 60. Jubiläum feiert, hat aus vielen Begabten den Weg zum Star geebnet. „Im Zeitraum des Talentevaters Heinz Quermann - 1958 bis 1995 - beispielsweise Regina Thoss, Chris Doerk, Frank Schöbel, Monika Herz aber auch Nina Hagen. In der Zeit nach der Konzeptübergabe an mich: die Sängerinnen Katharina Herz, Kristin Rempt, die Kabarettistin Marion Bach und Humorist Stephan Höhn, der besser als „de Martha“ bekannt ist“, so Jurychef Andreas Dornheim.

Für die Jubiläums-Ausgabe der Talenteshow neigt sich die Bewerbungsfrist dem Ende entgegen. Noch bis zum 30. Juni haben talentierte Nachwuchskünstler aus dem gesamten deutschen Raum – also wer von seinem Talent überzeugt ist und sich auf eine künstlerische Laufbahn begeben möchte – die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen einzureichen. „Dabei ist es völlig egal, ob die Bewerbung eine professionelle Ton- oder Filmaufnahme oder ein witziger Smartphone-Clip ist. Die Bewerbung sollte gut sein, dass jeweilige künstlerische Genre aufzeigen, sich an die Bewerbungskriterien halten und sofort überzeugen“, rät Andreas Dornheim.
Bewerben kann man sich in den Kategorien „Gesang und Instrumentales“, „Artistik, Tanz, Humor“ und „Zauberei“.

Die besten 20 Talente werden dann zur großen Live-Veranstaltung am 8. September 2018 nach Pößneck eingeladen. Sie ringen dann um die Gunst des Publikums, die per Abstimmkarte ihren „Publikumsliebling“ küren. Eine Fachjury bewertet per Punktesystem die künstlerische Leistung, das Bühnenverhalten und die Publikums- und Medienwirksamkeit.
Letzt endlich geht es für die Bewerber um die begehrten „Bundes-Talente-Preise der Unterhaltungskunst 2018“ sowie weitere attraktive Jury- und Publikumspreise im Gesamtwert von 4000 Euro.
Ein ganz wichtiger Aspekt des Konzeptes von „Herzklopfen Kostenlos“ ist, dass jeder Bewerber für seine Leistung mit Respekt behandelt wird.

Informationen:

Mehr Infos rund um 60 Jahre „Herzklopfen Kostenlos“, Bewerbungsbogen und Teilnahmebedingungen unter: www.herzklopfen-kostenlos.de


>> auf AA online lesen <<

 


Endspurt bei Herzklopfen

Pößneck. Die Talenteshow Herzklopfen kostenlos wird in diesem Jahr am 8. September im Samstagnachmittagsprogramm des Pößnecker Stadtfestes ausgetragen. Bewerbungen junger und jung gebliebener Talente in den beiden Wettbewerbs­kategorien Gesang und In­strumentales sowie Artistik, Humor, Tanz und Zauberei sind noch bis 30. Juni möglich. Gefragt sind sowohl einzelne Künstler, als auch Gruppen.

Die Teilnahmebedingungen sind unter www.herzklopfen-kostenlos.de zu finden.

Otz Redaktion

>> auf OTZ online lesen <<


 

Rudolstädter haben Herzklopfen vor dem großen Auftritt 

Das „Campfire Ensemble“ ein Projekt der Rudolstädter Musikschüler wollen im Jubiläumsjahr von Herzklopfen kostenlos erstmals auf die große Bühne . Foto: Roberto Burian
Das „Campfire Ensemble“ ein Projekt der Rudolstädter Musikschüler wollen im Jubiläumsjahr
von Herzklopfen kostenlos erstmals auf die große Bühne. Foto: Roberto Burian

Rudolstadt. Es ist Mittwochabend und das Campfire Ensemble der Rudolstädter Musikschule hört auf das Kommando ihres Chefs. Der ist Musikpädagoge und heißt Steffen Schlosser. Und er hat ein Händchen für seine Truppe. Mehr als ein Dutzend Gitarristen samt Instrumenten beginnen mit der Probe.

Irgendwann nahm der 47-Jährige die besten Gitarrenschüler zusammen und sie fingen an zu proben, jeden Mittwoch 16 Uhr eine Stunde in der Musikschule. Pablo mit 10 Lenzen das Küken im Team liebt moderne Klänge, während sich der 18-Jährige Philip als Metall Fan outet. Zum Ensemble gehört auch Sängerin Josi Rollinger.

Am 8. September ab 13.30 Uhr haben sie die Chance, sich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu beweisen. Im Rahmen von „Herzklopfen kostenlos“, dem Live-Wettbewerb in Pößneck vor Jury und Publikum, haben die jungen Musiker die Gelegenheit, attraktive Preise der Kreissparkasse Saale-Orla im Wert von 4000 Euro zu gewinnen. Neben den begehrten Preisgeldern darf sich der Sieger der jeweiligen Kategorie zudem über den „Bundes-Talente-Preis der Unterhaltungskunst 2018“ freuen.

Es ist mittlerweile sechs Jahrzehnte her, als der Entertainer Heinz Quermann der Mutter aller Casting-Shows im DDR-Fernsehen Leben einhauchte. Und es sind nicht wenige, die auf der Bühne Herzklopfen kostenlos hatten. Auch im Jubiläumsjahr ist das Talente-Show-Team um Moderatorin Katharina Herz, Talente-Show-Patin Petra Quermann, der Stadt Pößneck und das Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim auf der Suche nach Nachwuchskünstlern in den Kategorien „Gesang und Instrumentales“ sowie „Artistik, Tanz, Humor und Zauberei“.

Das Jubiläum wird mit einem Auftritt von Schlager- und Defa-Star Chris Doerk gefeiert, die selbst nach ihrem Start 1963 als Teilnehmerin der Talente-Show eine beispielhafte Karriere begann und bis heute mit ihren Auftritten ein großes Publikum begeistert. Ein weiterer Finalteilnehmer aus der Residenzstadt ist die Don Stefano Band. Die Truppe unter Leitung von Steffen Schlosser hat im Städtedreieck bereits zahlreiche Fans und ist mit Sicherheit eine Bereicherung für den Wettbewerb.

Roberto Burian - OTZ-Redaktion
 

Quermann-Show wird 60

(Berrliner Kurier - Redaktion Norbert Koch-Klaucke)


Heinz Quermann mit Tochter Petra bei der Veranstaltung "Goldenen Henne" 2000 in Berlin
Foto: Archiv Petra Quermann


Quelle: Berliner Kurier

Vor 60 Jahren erfand der unvergessene Heinz Quermann „Herzklopfen kostenlos“. Die Show, die einst Frank Schöbel, Nina Hagen oder Regina Thoss in der DDR zu Stars machte. 15 Jahre nach Quermanns Tod (starb 2003) geht es mit der ältesten Casting-Show der Welt immer weiter. Für „Herzklopfen kostenlos“ sorgt nun die Tochter des großen Entertainers, Petra Quermann.
Bis 1974 lief die Show im DDR-Fernsehen, war ein echter Straßenfeger. Danach ging „Herzklopfen kostenlos“ als Bühnenveranstaltung auf Tour. „Über 1200 Künstler traten auf, viele von ihnen sind noch heute als Stars unterwegs“, sagt Petra Quermann, die das Erbe ihres „Daddys“ aufrecht erhält.
Nach der Wende sorgte ihr Vater Heinz dafür, dass die Show weiter geht. 1996 übergab er den Staffelstab an den Tour-Veranstalter Andreas Dornheim. Mit ihm hält Petra Quermann als Jury-Mitglied „Herzklopfen kostenlos“ weiter am Leben. Zu den Talenten, die nun zu Stars wurden, gehört Schlagersängerin Katharina Herz.

Das Publikum liebt den Vater noch immer

Die große Jubiläumsparty zum 60. Show-Geburtstag findet am 8. September in Pößneck (Thüringen) statt. „Als Stargast tritt Chris Doerk auf, die auch bei ,Herzklopfen kostenlos’ entdeckt wurde. Moderiert wird die Veranstaltung von Katharina Herz“, sagt Petra Quermann. „Für die Show suchen wir noch junge Talente. Schön wäre es, wenn sich Nachwuchskünstler aus Berlin bewerben.“

Unter www.herzklopfen-kostenlos.de gibt es alle Infos.

Ich freue mich, dass das Publikum meinen Vater noch immer liebt“, sagt Tochter Petra, die zusätzlich mit einem Quermann-Programm tourt, an Sendungen wie „Mit Lutz und Liebe“ oder „Schlagerrevue“ erinnert. Letztere lief 37 Jahre immer montags im DDR- Rundfunk. „Allerdings habe ich Vater fast nie zugehört, sondern ,Schlager der Woche’ im Rias eingeschaltet.“

Quelle: https://www.berliner-kurier.de/30197346 ©2018


>> auf Berliner Kurier online lesen <<


 


Pößneck gibt Talenten wieder eine Chance
(Vielen Dank an OTZ-Redakteur Marius Koity.)


Für den Talentewettbewerb Herzklopfen kostenlos 2018 in Pößneck werben Andreas Dornheim und Iris Tomoschat von der Veranstaltungsagentur Andreas Dornheim aus Rudolstadt, die Schlagersängerin Katharina Herz, die Pößnecker Kulturamtsleiterin Julia Dünkel und die Sparkassenmarktbereichsleiterin Iris Lukes. Foto: Marius Koity

Am 8. September wird 60-jähriges Bestehen
des Wett­bewerbes "Herzklopfen kostenlos" gefeiert 

Pößneck. In Pößneck wird am 8. September das 60-jährige Bestehen des einst DDR- und heute bundesweiten Talentewett­bewerbs Herzklopfen kostenlos gefeiert. Im Mittelpunkt der mehrstündigen Nachmittagsveranstaltung im Programm des insgesamt dreitägigen Pößnecker Stadtfestes wird wie bisher die Förderung von Nachwuchskünstlern stehen. Das Jubiläum wird mit einem Auftritt von Schlager- und Defa-Star Chris Doerk gefeiert, die als eine der größten Entdeckungen dieser Show gilt. Das teilte gestern Andreas Dornheim von der gleichnamigen Agentur aus Rudolstadt mit, die den Wettbewerb wieder gemeinsam mit der Stadt Pößneck veranstaltet.

„Dieser einzigartigen Talenteshow verdanken bisher über 1500 Künstler den Start ihrer Karriere“, so Andreas Dornheim.

Für Herzklopfen kostenlos 2018 kann man sich ab heute und bis spätestens 30. Juni bewerben. Willkommen sind Solisten und Gruppen in zwei Kategorien – Gesang und In­strumentales sowie Tanz, Humor, Artistik und Zauberei. „Gesang kann Pop, Rock, Schlager, Volksmusik, Klassik sein“, verdeutlichte Andreas Dornheim die große Bandbreite des Wettbewerbs. Unter Humor sei alles von Comedy bis Clownerie zu verstehen. „Nur gut muss es sein“, empfahl er den Bewerbern. Eine Altersgrenze gibt es nicht. Die genaue Zahl der Finalisten, die sich dann auf der Pößnecker Marktbühne live bewähren müssen, wird im Zuge der Vorauswahl festgelegt.

In beiden Kategorien werden jeweils ein erster, ein zweiter und ein dritter Preis verliehen, wobei es zum ersten Platz nicht nur einen schönen Pokal und 1000 Euro in bar gibt, sondern auch die Auszeichnung Bundes­talentepreis der Unterhaltungskunst. Außerdem wird wieder ein Publikumspreis verliehen. Die sieben Preise sind mit insgesamt 4000 Euro dotiert und werden von der Kreissparkasse Saale-Orla gestiftet, wie Iris Lukes, Marktbereichsleiterin des Kreditinstitutes, gestern bestätigte.

Über die Platzierungen entscheidet eine voraussichtlich siebenköpfige Jury unter Leitung von Künstlermanager An­dreas Dornheim. "Die Moderation des Wettbewerbes wird wie in den vergangenen beiden Jahren der thüringer Schlager­sängerin Katharina Herz anvertraut, die ihre Karriere 1996 bei Herzklopfen kostenlos in Pößneck startete. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung wird frei sein", betonte die Pößnecker Kulturamtsleiterin Julia Dünkel. "Die Nachwuchskünstler müssen kein Startgeld bezahlen", sagte Iris Tomoschat von der ver­anstaltenden Agentur.

Diese werde seit Wochen mit der Frage nach dem Bewerbungsstart für Herzklopfen kostenlos 2018 kontaktiert. So ist man zuversichtlich, wieder ein attraktives Programm anbieten zu können. Die Veranstalter riefen Solisten und Künstler aus der Region auf, die Chancen dieses Wettbewerbes vor heimischer Kulisse zu nutzen.

Marius Koity / 01.03.18

>> auf OTZ online lesen <<


 

Der Kommentar von OTZ Redakteur Marius Koity

Marius Koity über einen bodenständigen Wettbewerb,
den man nicht unterschätzen sollte

In Zeiten glamouröser Fernsehcastingshows
wird der nun 60 Jahre alte, eher bodenständige
Talentewettbewerb Herzklopfen kostenlos mitunter belächelt.

Zu Unrecht, denn er bedeutet manchen Menschen so viel, dass sie emotional werden. So sind Mitglieder der Jury und Organisatoren nach dem Finale im vergangenen Jahr von einzelnen Be­suchern teils heftig angegangen worden, weil die Vor­jahressiegerin Diana Oppenheim wieder auf der Pößnecker Marktbühne stehen durfte – und als beste Sängerin des Wettbewerbes diesen und die 1000 Euro wieder gewann. Sieger sollten nicht noch einmal antreten dürfen, meinte man aus dem Publikum. „Wieso nicht?“, lautet die Gegenfrage von Wettbewerbsleiter Andreas Dornheim. „Olympiasieger dürfen ihre Titel doch auch verteidigen“, sagt er. Fußballrekordmeister FC Bayern München wird auch keiner wegen Konkurrenzlosigkeit aus der Bundesliga werfen. Auf alle Fälle – ein drittes Mal wird Diana Oppenheim wohl nicht in Pößneck antreten. Nach ihren hiesigen Erfahrungen nimmt die 14-jährige Erfurterin gerade Hürde um Hürde in der Fernsehcastingshow The Voice Kids. Die Pößnecker Jury hatte also den richtigen Riecher. Das Beispiel Diana Oppenheim zeigt, das Herzklopfen kostenlos wie vor 60 Jahren ein Sprungbrett für Könner sein kann.

 

Marius Koity / 01.03.18
 

>> auf OTZ online lesen <<
 


 

2017 . . .

Aktuelles aus der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an OTZ-Redakteur Marius Koity. Foto Peterlein)

Junge Musiker und Tänzer überzeugen beim
Talentewettbewerb Herzklopfen kostenlos

Das Hip-Hop-Duo Schokomilch aus Pößneck hat den Publikumspreis von Herzklopfen kostenlos gewonnen. Auch Diana Oppenheim aus Erfurt und Grazie aus Jena gewannen Preise.

Schokomilch erhalten den Publikumspreis und sind aus dem Häuschen. Foto: Helmut PeterleinSchokomilch erhalten den Publikumspreis und sind aus dem Häuschen. (Foto Peterlein)

Pösneck. Das Hip-Hop-Duo Schokomilch des Freizeitzentrums Pößneck hat den Publikumspreis von Herzklopfen kostenlos gewonnen. Der Talentewettbewerb Herzklopfen kostenlos fand am Sonnabend auf dem Pößnecker Marktplatz statt. Die jungen Frauen verließen die Bühne gleich mit zwei Auszeichnungen, hatten sie doch mit einem viereinhalbminütigen Hip-Hop-Mix auch den mit 250 Euro dotierten dritten Preis in der Wettbewerbskategorie Artistik und Tanz gewonnen.

Eindrücke vom Talentewettbewerb Herzklopfen kostenlos 2017 mit Teilnehmern aus ganz Thüringen und darüber hinaus auf dem Pößnecker Marktplatz.

>>OTZ-Artikel online lesen<<


Aktuelles aus der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an OTZ-Redakteur Marius Koity. Foto Peterlein)

Hip-Hop-Duo SchokoMilch gewinnen Publikumspreis
Sängerin Diana Oppenheim aus Erfurt und Showballett Grazie aus Jena
sind Sieger in den beiden Kategorien des Talentewettbewerbs

Publikumslieblinge: Monique Termer und Jasmine Holm alias Schokomilch. Foto: Helmut PeterleinPublikumslieblinge: Monique Termer und Jasmine Holm alias Schokomilch.
Foto Peterlein

Pößneck. „Pößneck ist toll!“, rief Monique Termer, 24, als Neustädterin dem Publikum auf dem Pößnecker Marktplatz zu. Gemeinsam mit der 18-jährigen Jasmine Holm bildet sie das HipHop-Duo Schokomilch des Freizeitzentrums Pößneck und die beiden jungen Frauen waren am Samstag gegen 18 Uhr völlig aus dem Häuschen, hatten sie doch gerade den Publikumspreis des Talentewettbewerbs Herzklopfen kostenlos und damit 500 Euro gewonnen. Die Marktbühne verließen sie allerdings mit zwei Auszeichnungen, hatten sie doch mit einem viereinhalbminütigen Hip-Hop-Mix auch den mit 250 Euro dotierten dritten Preis (239 von 280 möglichen Punkten) in der Wettbewerbskategorie Artistik und Tanz gewonnen. Erster mit 249 Punkten und einem Preisgeld von 1000 Euro war das Show­ballett Grazie aus Jena; die Teenies von Trainerin Natalia Olenberg waren vor einem Jahr Zweiter und gingen nun zufällig als Letzte auf der Bühne, um mit einem dreieinhalbminütigen farbenfrohen „Indientanz“ das Feld von hinten aufzurollen. Mit nur einem Punkt weniger landete das Akrobatik-Duo Frame aus Coswig bei Dresden auf dem zweiten Platz, für welchen es 500 Euro gab; Tobias Nicolaus und Anthony Sträcke, beide 21, wurden für einige Elemente ihres siebenminütigen Kraftakrobatik-Auftritts schon während der Show mit Beifall bedacht.

In der Kategorie Gesang und Instrumentales verteidigte Vorjahressiegerin Diana Oppenheim, 14, aus Erfurt mit 244 Punkten erfolgreich ihren Titel; ihre große Klasse wies sie trotz einer Erkältung quasi passend mit dem Song „Hurt“ (deutsch: Verletzt) von Christina Aguilera nach. Sabine Dominik, 37, aus Gera war zum fünften Mal auf der Bühne dieses Wettbewerbs und erreichte mit „Don’t Cry For Me Argentina“ aus dem Musical „Evita“ 239 Punkte und den zweiten Platz. Auch der dritte Preis ging nach Gera, und zwar im Gepäck des 53-jährigen Sängers und Geigers Cat Henschelmann, der für die eindrücklich vorgetragene irische Ballade „The Star Of The County Down“ 235 Punkte erhielt.

Schokomilch erklärten nach dem Wettbewerb, dass sie von ihrem Preisgeld 250 Euro dem Pößnecker Freizeitzentrum und 250 Euro dem Pößnecker Alternativen Freiraum spenden werden. Mit den übrigen 250 Euro wollen sie dafür sorgen, dass sie auch im nächsten Jahr bei Herzklopfen kostenlos so gut aussehen wie am Samstag.

 

Durch die knapp vierstündige Show führte charmant die Sängerin Katharina Herz. Der siebenköpfigen Jury unter Leitung von Künstlermanager An­dreas Dornheim gehörte unter anderen Petra Quermann an, die Tochter von Heinz Quermann, der Herzklopfen kostenlos zu DDR-Zeiten entwickelte. Dornheim war sehr zufrieden mit dem Niveau der Veranstaltung, welche mehr Besucher als vor einem Jahr anzog, und dankte dem Team um die Pößnecker Kulturamtsleiterin Julia Dünkel für die „tolle Organisation“.

Marius Koity / 04.09.17

>> auf OTZ online lesen <<
 


 Aktuelle Presseveröffentlichung der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an die Redakteure Hartmut und Karin Bergner.)

Herzklopfen kostenlos auf Pößnecker Marktbühne
Der Schlettweiner ist am Samstag einer der hoffnungsvollen Lokalmatadoren des Talentewettbewerbes „Herzklopfen kostenlos“

Pößneck. Am Samstag ab 14 Uhr heißt es auf dem Pößnecker Marktplatz „Herzklopfen kostenlos“. Seit dem ver­gangenen Jahr ist der Talentewettbewerb wieder in Pößneck zurück, wo die 1958 begründete Castingshow von 1996 bis 2000 stattfand, bevor sie längere Zeit, von 2002 bis 2015, in Neustadt zu erleben war. Diese Rückkehr in die Heimat brachte die Pößnecker Zwillingsbrüder Michael und Uwe Kramer auf die Idee, sich selbst einmal am Wettbewerb zu beteiligen. Vor über 20 Jahren waren sie schon mal außer Konkurrenz mit der 1995 gegründeten und mittlerweile aufgelösten Schlettweiner Hausband dabei und nun könnten sie beweisen, dass man auch im Alter von 40+ noch ein junges Talent sein kann.

Wer die zwei Brüder kennt, ob vom Schlettweiner Karneval, von der Kirmes im Pößnecker Ortsteil, den einstigen Wasserfesten, selbst von den Auftritten der Hausband und von anderen Anlässen, weiß, dass beide Kramers jeweils das Kind in sich aufbewahrt haben. Ein gemeinsamer Auftritt, der natürlich in der Kategorie Comedy angesiedelt sein wird, muss aber noch warten. Gerade das Lustige bedarf langer Vorbereitung, geben die Kramers aus langjähriger Erfahrung zu verstehen.

Uwe Kramer möchte sich nach der Auflösung der Hausband aber auch als Solist beweisen. So bewarb er sich in der Kategorie Gesang des altersoffenen Talentewettbewerbes mit einem Schlager von Julio Iglesias aus dem Jahr 1973 und malte sich keine allzu große Chancen auf eine Zusage für das Finale aus. Immerhin gab es in diesem Jahr über 70 Bewerbungen. Tatsächlich bekam er scheinbar auch keine Antwort auf seine Bewerbung. Um so überraschender war dann der Anruf der Rudolstädter Agentur Andreas Dornheim, in welchem noch einige Details abgefragt wurden. Dabei stellte sich heraus, dass Kramer per e-Mail über seinen Einzug ins Finale am Samstag in Pößneck informiert wurde, diese Nachricht allerdings im Spam-Ordner gelandet war.

Nun war Kramers Ehrgeiz geweckt. Seine persönlichen Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. „Vor allem möchte ich das hoffentlich große Publikum auf dem Marktplatz gut unterhalten“, sagt Uwe Kramer.

Am Samstag wird er nun als einer von mehreren Lokal­matadoren das Lied „Das Meer singt sein Lied“ von Julio Iglesias zu Gehör bringen. Wenn ihn Moderatorin Katharina Herz auf die Bühne bitten wird, werden ihm sicher viele Fans im Publikum die Daumen drücken. In Anlehnung an den Liedtext sollte der Beifall lautstark aufbranden und gegen die Häuserfronten rund um den Marktplatz rollen, so Kramers Hoffnung. Wenn das so klappen würde, dann dürfte der Sieg oder zumindest ein Ehrenplatz im Bereich des Möglichen sein.

(Quelle: Karin Bergner / OTZ)

>> auf OTZ online lesen <<


 

Aktuelle Presseveröffentlichung der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an Redakteur Marcus Pfeiffer.)

Florens Jäger bereitet sich auf Herzklopfen kostenlos in Pößneck vor

Gitarrist Florens Jäger, 16, aus Stanau blickt voller Erwartungen der Talenteshow Herzklopfen kostenlos entgegen

Der 16-jährige Multi-Instrumentalist Florens Jäger aus Stanau tritt zur Talenteshow Herzklopfen kostenlos 2017 auf dem Pößnecker Markt auf. 

Stanau. „So lange es ein gutes Publikum gibt, wird es gute Musiker geben“, sagt Florens Jäger aus Stanau. Als er vier Jahre alt ist, erhält er seine erste Gitarre, und nun ist er, wie er zu verstehen gibt, soweit, sich im Talentewettbewerb Herzklopfen kostenlos auf dem Pößnecker Markt mit anderen Künstlern messen zu können. Heute in einer Woche, am 2. September ab 14 Uhr, wird man den 16-jährigen Schüler live erleben können.

Er sagt zwar, dass er keine „Rampensau“ sei, aber auf der Bühne, da fühle er sich sehr wohl. Er tritt zum zweiten Mal an, nachdem es vor einigen Jahren nicht so recht klappte. Er geht mit drei Titeln, die er in knapp sechs Minuten spielt, an den Start. „Eine E-Gitarre und die Pedal-Steel-Gitarre habe ich dabei“, sagt der junge Mann.

Letztere ist ein typisches Zupfinstrument in der Country- und Western-Musik, seinen bevorzugten Genres. „Die Pedal-Steel-Gitarre ist ein zweihalsiges Instrument mit je zehn Saiten und acht Pedalen“, erklärt er, während er auf einem Hocker sitzend daran zupft.

In seinem Heim-Studio nimmt er Probestücke auf, übt und trifft sich mit befreundeten Musikern. „Ich lebe Musik, seit elf Jahren“, sagt er. Seine Begeisterung für Töne begann, als ihn seine Eltern auf Mittelaltermärkte mitnahmen. „Ich habe schon als Kleinkind Musik gehört und mich damit wohlgefühlt. Eines Tages schenkten sie mir eine Spielzeuggitarre“, erinnert sich Florens Jäger. Schnell wurde ihm das zu wenig und er wollte das Zupfinstrument beherrschen. „Mit sieben Jahren lernte ich Astrid Geisler kennen, bei der ich einen E-Gitarren-Kurs besuchte.“ Das sei die Initialzündung auf dem Weg zum professionellen Musiker gewesen. „Ich wollte nie Arzt oder Feuerwehrmann werden, wie die Kinder in meinem Alter. Musiker, das war mein Traum.“

An seinem Wunsch arbeitete er kontinuierlich weiter, bis er einen Jenaer Musiker traf. „Meine Eltern rieten mir von ihm ab, weil er sein Programm knallhart durchzieht“, so Florens Jäger. Doch er stellte sich der Herausforderung – mit Erfolg. Das gemeinsame Interesse an Rock‘n‘Roll und Country-Musik schweißte die Beiden zusammen. „Er ist nicht nur mein Lehrer, sondern mein Freund. Wir wollen eine Band gründen“, sagt Florens Jäger stolz.

Als ob das noch nicht genug wäre, ging Florens Jäger noch einen Schritt weiter: „Nils Tuxen, der bei Truck Stop aktiv ist, lehrt mich seit meinem zwölften Lebensjahr die Pedal-Steel-Gitarre.“ Der in Hamburg lebende Musiker versorgt ihn regelmäßig mit Übungsmaterial. Im Oktober wird Florens Jäger wieder nach Hamburg fahren, um den Star zu treffen und dort in einem Club zu spielen.

Doch erst einmal steht er vor der Jury auf dem Pößnecker Marktplatz und schätzt ein: „Als Instrumentalist habe ich gegenüber Sängern eigentlich kaum eine Chance.“ Und doch: „Ich übe täglich mehrere Stunden, denn ich will mit meiner Musik irgendwann Geld verdienen.“

Mehr über den Nachwuchskünstler unter:
www.facebook.com/florens.jager

www.youtube.com/channel/UCQp7qYD65MsqGr2sQAn_06Q

(Quelle OTZ / Marcus Pfeiffer)

 



Aktuelle Presseveröffentlichung der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an Redakteurin Caroline Reul.)

Verrückte Hutmacherinnen auf Reise durch die Tanzwelt in Pößneck
Die Tänzerinnen Jasmine Holm und Monique Termer alias Schokomilch aus Pößneck bringen frischen Schwung zu „Herzklopfen kostenlos“

Für jeden Spaß zu haben sind Schokomilch alias Monique Termer und Jasmine Holm. Bei „Herzklopfen kostenlos“ wollen sie den Zuschauern Spaß bereiten. 

Pößneck. Über mangelnde Auftrittsmöglichkeiten können sich Jasmine Holm und Monique Termer alias das Duo Schokomilch nicht beklagen. Gerade am Sonnabend waren sie noch bei der Fight Night in der Pößnecker Shedhalle zu sehen, die ersten Anfragen für Weihnachtsfeiern haben die Tänzerinnen ebenfalls schon.

Für die nächste Woche haben sie sich aber noch ein weiteres Projekt vorgenommen. Sie werden beim Talentwettbewerb „Herzklopfen kostenlos“ zum Stadtfest in Pößneck antreten. „Wir haben gedacht, wir füllen die Bewerbung einfach mal aus und sehen, ob es klappt“, berichtet Monique Termer. Vor allem, da ihnen aufgefallen ist, dass direkt aus Pößneck und Umgebung immer nur wenige Teilnehmer stammen. „Wir wollen unsere Stadt und natürlich unser Haus vertreten“, betonen Jasmine Holm und ihre Tanzpartnerin. Die beiden starten auch weiterhin für das Mehrgenerationenhaus/Freizeitzentrum Pößneck.

Mischung aus Hip Hop- und Showtanz-Elementen

Sie zeigen ihr aktuelles Programm, erzählen die jungen Frauen weiter. Für ihre Choreographien suchen sie sich immer ein Thema, in diesem Jahr zeigen sie als verrückte Hutmacher — wie man einen solchen aus dem Buch oder Film „Alice im Wunderland“ kennt — eine Reise durch die Tanzwelt. „Wir hoffen, dass wir mit unserer Mischung aus Hip Hop- und Showtanz-Elementen die Zuschauer ebenfalls ein wenig verrückt machen können“, sagt Monique Termer schmunzelnd und meint es natürlich im positivsten Sinn.

 

Damit es auch klappt, wird nach der Sommerpause, die sich die 24-jährige Ergotherapeutin und ihre 18-jährige Freundin und angehende Studentin der Sozialen Arbeit in den vergangenen Wochen gegönnt haben, nun wieder fleißig trainiert.

Quelle: OTZ / Caroline Reul / 22.08.17
 

 

Aktuelle Presseveröffentlichung der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an Redakteurin Ilona Berger.)

 

Sabine Dominik aus Gera nimmt an „Herzklopfen Kostenlos“ in Pößneck teil

Gera. „Das Lied Don‘t Cry for Me Argentina aus dem Musical Evita begleitet mich sehr lange“, erzählt Sabine Dominik. Ihre Gesangslehrerin habe ihr das Musical nahegebracht. Es sei ein wundervoller Song, der auch ihrer Stimme Mezzosopran entgegenkäme.

Singen bedeutet für die Dreifachmutter ab und an dem Alltag entfliehen, abschalten. Und: Singen kann das Publikum verzaubern. Das schafft Sabine Dominik. Sie gewann einst den Stavenhagenpreis, damals schwanger mit dem ersten Sohn, wetteiferte in Aachen bei der Internationalen Showtrophäe, stand mit der Vogtlandphilharmonie Greiz/Reichenbach auf der Bühne. Auch sang sie mit der Partyband Minimax aus Plauen.

Schon vier Mal nahm Sabine Dominik am deutschlandweiten Ausscheid „Herzklopfen kostenlos“ teil, zwei Mal erfolgreich. Nun will es die 37-Jährige erneut wissen. Sie ist im Finale und misst sich am 2. September mit weiteren 14 Teilnehmern in der Kategorie Gesang und Instrumentales auf der Bühne des Pößnecker Marktplatzes.

 

Spät habe sich Sabine Dominik für die neuste Auflage des Wettbewerbes beworben. Er sei irgendwie an ihr vorbeigegangen. „Egal“ meint sie. „Ich will unbedingt mal wieder öffentlich singen und Bühnenluft schnuppern“. Sie probt, wenn sie Zeit dazu hat. Mit drei Kindern, der Jüngste ist zwei Jahre, nicht einfach. „Manchmal gehe ich zu meiner Mama und singe. Ich muss ja meine Stimme trainieren. Zum Leidwesen der Nachbarn“, sagt sie lachend. „Ich finde meine Tochter großartig“, lobt Mutter Bettina Spörl. „Umsonst hat sie die Preise nicht gewonnen. Ich höre alles gern, was Sabine singt, vor allem Jugendliebe.“ Ihre Mutter war es auch, die ihr frühzeitig eine musikalische Ausbildung ermöglichte. Aber was Ordentliches musste die Tochter dennoch lernen: Fremdsprachensekretärin.

Sabine Dominik lebt immer noch ihren Traum, mit ihrer Stimme Zuhörer zu begeistern. Mutter Bettina Spörl macht ihr Mut, sich für Auftritte zu empfehlen. Vielleicht bekommt die Tochter nach der Show in Pößneck eine Chance, sich weiter in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Quelle OTZ / Ilona Berger / 19.08.17

>> auf OTZ online lesen <<



Aktuelle Presseveröffentlichung der Thüringer Landeszeitung
(Vielen Dank an Redakteur Helmut R. W. Herrmann.)

Pößnecker Tanzsportverein nimmt an Talentewettbewerb teil

Die Jazzer Girls des Tanzsportvereines Pößneck wollen Jury und Publikum von „Herzklopfen kostenlos“ mit „Riverdance“ überzeugen

Pößneck. Zum zweiten Mal nacheinander bewirbt sich eine Gruppe des Tanzsportvereines Pößneck um einen der Preise der Talenteshow „Herzklopfen kostenlos“ in Pößneck. Es geht um die Jazzer Gils, eine Tanzgruppe mit Mädchen im Alter von 12 bis 18 Jahren.

Nach den Erfahrungen von vor einem Jahr schätzt Trainerin Heike Schlögel ein, dass der Tanz bei diesem Wettbewerb deutlich zu kurz komme und dies biete Chancen, die man nutzen will. Unterstützt werden die Mädchen bei ihrem Projekt von vielen Freunden und auch die Auswahl des Tanztitels „Riverdance“ sei letztlich von ­begeisterten Fans gekommen.

Dieser irische Stepptanz, ­zuerst 1994 als Bühnenshow von Michael Flatley kreiert und seitdem ununterbrochen gern gesehen, ist sehr anspruchsvoll. Was Laien nicht sehen, wissen die Tänzer sehr genau: Zum einen werden die Fußgelenke durch die lange, ungewohnte Tanz­stellung stark strapaziert und zum anderen setzt der Tanz vom gesamten Körper Kondition voraus. Allerdings kann sich keiner, der diesen Tanz schon bei Showauftritten ­gesehen hat, der Faszination ent­ziehen. Den Pößnecker ­Mädels kommt auch zugute, dass ihre Trainerin Heike ­Schlögel an einem dreitägigen Stepp-Kurs in Bad Blankenburg teilnehmen und dabei viel über diesen Tanz lernen konnte.

 

Zu den Jazzer-Girls gehören aktuell Lara Schlögel, die seit acht Jahren tanzt, Hannah Schöffel, mit fünfjähriger Erfahrung, Monique Ceausescu, seit drei Jahren dabei, sowie Marie Victor und Lena Gnath. Die jungen Tänzerinnen besuchen die Regelschulen Ranis und Prof. Franz Huth in Pößneck. So, wie die Mädchen einhellig den Spaß am Tanz als Hauptmotiv für die Pflege des anstrengenden Hobbys angeben, so bestätigt ihre Trainerin auch ihre Freude am Training und fügt hinzu, dass sie eine dufte Truppe führen darf.

Natürlich wollen die ­Mädchen einen Preis und dafür trainieren sie fleißig in ihrer Trainingshalle in der Waldstraße 9 in Pößneck-Nord. Ungünstig ist sicher, dass das Training erst nach den Sommerferien wieder begann und die Zeit bis zum Auftritt am Pößnecker Stadtfestsamstag recht kurz ist.

Die Jazzer Girls sind eine mehrerer Gruppen des Tanzsportvereines Pößneck. Dieser feiert sein 20-jähriges Bestehen am 16. September im Schlettweiner Bergschlösschen und bietet seinen fast 50 Mitgliedern Ausbildung im Tanzen, sowohl klassisch als auch modern. Zum Verein gehören noch die Gruppen Minis (Kinder im Alter von vier bis acht Jahren), die Dancing Girls (Acht- bis Zwölfjährige) sowie Kinderpaare, die den Paartanz pflegen und zusätzlich altersentsprechend in ihren ­jeweiligen Gruppen trainieren.

Auch erwachsene Tänzer gehören zum Verein, vor allem Tanzpaare. Das Aushängeschild ist dabei das Turnier­tanzpaar Heike Marx/Hendrik Wittig, das in den letzten Jahren sowohl einen Landesmeister im Standardtanz als auch Medaillenränge im Lateintanz für ­Pößneck erreichen konnten.

Mit ihrem neuen Domizil in der Waldstraße, das sich der Verein selbst eingerichtet hat, gibt es endlich auch gute, stabile Trainingsbedingungen. Dazu gehört zum Beispiel die für Tänzer unerlässliche Spiegelwand. Tanzwillige werden von insgesamt zwei lizenzierten Trainerinnen, Heike Marx und Heike Schlögel, betreut.

Quelle TLZ/ Helmut R. W. Herrmann / 25.08.17


>> auf TLZ online lesen <<




Aktuelle Presseveröffentlichung der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an Redakteur Marius Koity.)

Herzklopfen Kostenlos wiederholt Finalistenrekord des Vorjahres

Im Finale des Pößnecker Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos treten am 2. September insgesamt 26 Solisten und Gruppen an.
Pößneck. Im Finale des Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos stehen 26 Solisten und Gruppen. Sie werden am Pößnecker Stadtfest-Samstag, dem 2. September, ab 14 Uhr auf der Bühne am Markt zu sehen und zu hören sein. Die von Schlagersängerin Katharina Herz moderierte Show soll gegen 18 Uhr ausklingen, bald danach sollen die insgesamt sieben Sieger und Platzierten feststehen. Das teilte gestern auf Anfrage die ver­anstaltende Rudolstädter Agentur Andreas Dornheim mit.
Es habe in diesem Jahr „74 Bewerbungen und wesentlich mehr Anfragen“ gegeben, sagte Dornheim. So hätten etliche Musikschulen den Kontakt ­gesucht, sich dann aber nicht ­getraut, Bewerber ins Rennen um die Finalplätze zu schicken. Auffallend sei, dass sich mehr Künstler als bisher aus den alten Bundesländern gemeldet hätten. Aus Hamburg im Norden und aus Villingen-Schwenningen im Schwarzwald reisen Wettbewerbsteilnehmer an.

Preise in ­Höhe von 4000 Euro
Mit 26 Auftritten sei der im vergangenen Jahr markierte ­Finalistenrekord erneut erreicht. Sollte das Programm aber nicht etwas gestrafft werden? „Wir werden den Zeitrahmen von vier Stunden einschließlich Pause ein­halten, weil wir dieses Mal nicht mehr so lange Bei­träge haben, wie es letztes Jahr einige waren“, sagte Dornheim. Er sitzt der siebenköpfigen Wettbewerbsjury vor und dieser ­gehören unter anderen an: Petra Quermann, die Tochter von Heinz Quermann (1921-2003), der die Show 1958 in der DDR gegründet hatte; der Pößnecker Musikschulteilleiter Daniel Vlad; die Sparkassenmark­t­bereichsleiterin Iris Lukes als Vertreterin der Kreissparkasse Saale-Orla, die die Preise in ­Höhe von insgesamt 4000 Euro stiftet. In der Pause sorgt Ulknudel De Ute für Unterhaltung.
In der Wettbewerbskategorie Gesang und Instrumentales singen und spielen aus dem Saale-Orla-Kreis Uwe Kramer (ehemals Schlettweiner Hausband) aus Pößneck, Florens aus Stanau und Roody Poo aus Schleiz um die Gunst der Jury und des Publikums. Zur Konkurrenz ­gehören etwa die Wettbewerbssiegerin des vergangenen Jahres, Diana Oppenheim aus Erfurt, und die bühnenerfahrene Sabine Dominik aus Gera. Aus Kamsdorf reist der Sänger Raulito-Cubanito an.

Chancen für Orlataler Lokalmatadoren
In der Kategorie Artistik/Tanz/Humor/Zauberei sind die Tanzgruppe Jazzer Girls und das Hip-Hop-Duo Schokomilch die Orlataler Lokalmatadoren. Zu den Mit­bewerbern gehören hier unter anderen gleich drei Tanz­gruppen aus Jena (Diamant und Märchen sowie Grazie, die Zweitplatzierten aus dem vergangenen Jahr). Aus Stadtroda stellt sich das Artistikduo Alina & Fine in Pößneck vor. Weitere Informationen auf der Internetseite von Herzklopfen Kostenlos.

Marius Koity / 09.08.17

>> auf OTZ online lesen <<
  



Aktuelle Presseveröffentlichung der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an Redakteur Marius Koity.)

Talente für Stadtfest-Show gesucht

Pößneck. Die Talente-Show Herzklopfen kostenlos wird in diesem Jahr am 2. September ab 14 Uhr auf dem Pößnecker Marktplatz als Teil des Programms des Pößnecker Stadtfestes aus­getragen. Bewerbungen junger und jung gebliebener ­Talente sind noch bis zum 31. Juli willkommen.

Gesucht werden Wettbewerbsteilnehmer in zwei Kategorien: Gesang und Instrumentales sowie Artistik, Humor, Tanz und Zauberei. „Gesang kann Pop, Rock, Schlager, Volksmusik, Klassik sein“, verdeutlicht Veranstalter Andreas Dornheim die große Bandbreite des Wettbewerbes. Unter ­Humor sei „alles von Comedy bis Clownerie“ zu verstehen. ­

Gefragt seien sowohl einzelne Künstler, als auch Gruppen. „Wir sind an allem interessiert, was gut unterhält“, sagt Dornheim, dessen Rudolstädter Agentur die Show gemeinsam mit der Stadt Pößneck und unterstützt durch die Kreissparkasse Saale-Orla organisiert.

 

Die Gewinner werden von einer Fachjury ermittelt. Vergeben werden insgesamt sieben Preise – darunter auch wieder ein Publikumspreis – die mit insgesamt 4000 Euro dotiert sind. Die eintrittsfreie Show wird von der Sängerin Katharina Herz moderiert.



Aktuelle Presseveröffentlichung der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an Redakteur Marius Koity.)

Viviane Franke aus Pößneck hat in der vergangenen Ausgabe von „Herzklopfen kostenlos“ den dritten Preis gewonnen. Eine neue Chance für Talente gibt es am 2. September innerhalb des Stadtfestes in Pößneck. Foto: Helmut Peterlein
Viviane Franke aus Pößneck hat in der vergangenen Ausgabe von „Herzklopfen kostenlos“ den dritten Preis gewonnen. Eine neue Chance für Talente gibt es am 2. September innerhalb des Stadtfestes in Pößneck. Foto: Helmut Peterlein

Neue Chance für Talente auf der Stadtfest-Bühne in Pößneck
Die Bewerbungsphase für die Show „Herzklopfen kostenlos“ läuft noch bis zum 31. Juli

Pößneck. Die Talente-Show „Herzklopfen kostenlos“ startet in die nächste Runde. Am 2. September haben Nachwuchstalente wieder die Gelegenheit, sich vor Jury und Livepublikum in Pößneck zu beweisen und tolle Preise zu gewinnen. Die Bewerbungsphase läuft.

Die Stadt Pößneck und das Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim aus Rudolstadt sind auf der Suche nach talentierten Nachwuchskünstlern in den Kategorien Gesang und Instrumentales sowie Akrobatik, Tanz, Humor und Zauberei.

Bewerben können sich Talente aus ganz Deutschland. Eine Altersgrenze gibt es nicht. Alle Teilnehmer haben die Chance auf Preisgelder im Gesamtwert von 4000 Euro, gesponsert von der Kreissparkasse Saale-Orla. Daneben darf sich der Sieger der jeweiligen Kategorie über den „Bundes Talente Preis der Unterhaltungskunst 2017“ freuen. Moderatorin der Talente-Show ist Katharina Herz. Die Karriere der sympathischen Sängerin zeigt, dass „Herzklopfen kostenlos“ ein Sprungbrett sein kann – selbst, wenn man die Show nicht gewinnt. So wurde Katharina Herz 1996 bei ihrem Auftritt bei „Herzklopfen kostenlos“ entdeckt und weiß, was es bedeutet, sich vor Livepublikum zu beweisen. „Die Kraft der Aufregung und des Adrenalins auf der Bühne darf man nicht vergessen – das kann Motor, aber auch Bremse sein“, so Herz. Die Moderatorin betont jedoch: „Bei ‚Herzklopfen kostenlos in Pößneck haben die Nachwuchstalente die Möglichkeit, sich dem Wettbewerb zu stellen, ohne vorgeführt zu werden.“ Wer von seinem Talent überzeugt ist und noch am Beginn seiner künstlerischen Laufbahn steht, kann sich bis zum 31. Juli dieses Jahres bewerben. „Egal ob professionelle Aufnahme oder ein Video mit dem Smartphone – wichtig ist, dass die Bewerbung sofort überzeugt“, sagt Juryvorsitzender Andreas Dornheim und weist Bewerber darauf hin, die Bewerbungskriterien zu beachten.

Bewerbungsbogen sowie alle wichtigen Informationen im Internet unter www.herzklopfen-kostenlos.de abrufbar

Redaktion OTZ / 05.07.17

 


Aktuelle Presseveröffentlichung "mein Marcus"
(Vielen Dank an Anne Färber/Redaktion marcus.)

Bewerbung für Herzklopfen Kostenlos bis 31.7.

03.07.2017 | Autor marcus

Es geht wieder los! Die Talente-Show Herzklopfen Kostenlos startet in die nächste Runde. Am 2. September haben Nachwuchstalente wieder die Gelegenheit, sich vor Jury und Livepublikum in Pößneck zu beweisen und tolle Preise zu gewinnen.

Auch in diesem Jahr sind die Stadt Pößneck und das Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim aus Rudolstadt auf der Suche nach talentierten Nachwuchskünstlern in den Kategorien „Gesang und Instrumentales“ und „Akrobatik, Tanz, Humor und Zauberei“. Bewerben können sich Talente aus ganz Deutschland. Eine Altersgrenze gibt es nicht.
Alle Teilnehmer der Talente-Show haben die Chance auf Preisgelder im Gesamtwert von 4.000 Euro, gesponsert von der Kreissparkasse Saale-Orla. Neben den attraktiven Preisgeldern darf sich der Sieger der jeweiligen Kategorie zudem über den „Bundes Talente Preis der Unterhaltungskunst 2017“ freuen.

Moderatorin der Talente-Show ist Katharina Herz. Die Karriere der sympathischen Sängerin zeigt, dass Herzklopfen Kostenlos ein Sprungbrett sein kann – selbst, wenn man die Show nicht gewinnt. So wurde Katharina Herz 1996 bei ihrem Auftritt bei Herzklopfen Kostenlos entdeckt und weiß, was es bedeutet, sich vor Livepublikum zu beweisen. Die Moderatorin betont jedoch: „Bei Herzklopfen Kostenlos in Pößneck haben die Nachwuchstalente die Möglichkeit, sich dem Wettbewerb zu stellen, ohne vorgeführt zu werden.“
Wer von seinem Talent überzeugt ist und noch am Beginn seiner künstlerischen Laufbahn steht, der kann sich bis zum 31. Juli dieses Jahres bewerben. Der Bewerbungsbogen sowie alle wichtigen Informationen sind im Internet unter www.herzklopfen-kostenlos.de abrufbar.

*Foto: H. Peterlein*

>> online auf mein marcus lesen <<


 

Aktuelle Presseveröffentlichung der Ostthüringer Zeitung
(Vielen Dank an Redakteur Marius Koity.)

Talente für Stadtfest-Show gesucht

Pößneck. Die Talente-Show Herzklopfen kostenlos wird in diesem Jahr am 2. September ab 14 Uhr auf dem Pößnecker Marktplatz im Programm des Pößnecker Stadtfestes aus­getragen. Bewerbungen junger und jung gebliebener Talente sind noch bis zum 31. Juli willkommen. Gesucht werden Wettbewerbsteilnehmer in zwei Kategorien: Gesang und Instrumentales sowie Artistik, Humor, Tanz und Zauberei. "Gesang kann Pop, Rock, Schlager, Volksmusik, Klassik sein", verdeutlicht Veranstalter Andreas Dornheim die große Bandbreite des Wettbewerbes. Und unter Humor sei alles von Comedy bis Clownerie zu verstehen. Gefragt seien sowohl einzelne Künstler, als auch bis zu zehnköpfige Gruppen. "Wir sind an allem interessiert, was unterhält – was gut unterhält", so Andreas Dornheim, dessen Rudolstädter Agentur den Wettbewerb gemeinsam mit der Stadt Pößneck und mit der Unter­stützung der Kreissparkasse Saale-Orla organisiert.
Insgesamt sieben Preise und mit 4000 Euro dotiert
Bislang liegen, wie zu hören war, Bewerbungen in niedriger zweistelliger Zahl vor. "Wir hoffen, dass sich in der nächsten Zeit auch verschiedene Voranfragen noch konkretisieren", so Andreas Dornheim. Mehrere "alte Bekannte" des Wettbewerbes würde es noch einmal ver­suchen, es hätten sich aber auch neue Gesichter gemeldet. Neben etlichen Bewerbern aus Thüringen seien erfreulicherweise wieder auch welche etwa aus Bayern dabei – immerhin erhalten die Erstplatzierten der beiden Wettbewerbskategorien den "Bundes-Talente-Preis der Unterhaltungskunst". Vergeben werden insgesamt sieben Auszeichnungen, darunter wieder auch ein Publikumspreis, die mit insgesamt 4000 Euro dotiert sind. Die eintrittsfreie Show wird von der Sängerin Katharina Herz moderiert.

 

OTZ / 07.06.17


Aktuelle Presseveröffentlichung der Ostthüringer Zeitung

(Vielen Dank an Redakteurin Brit Wollschläger.)

Bewerbungsstart für TV-Talenteshow
Am 2. September gibt es eine weitere Runde der TV-Show „Herzklopfen kostenlos“, die dienstälteste Talenteshow wohl deutschlandweit.

Pößneck. Katharina Herz weiß genau, wie man sich fühlt, wenn man zum ersten Mal allein auf einer großen Bühne steht. Sie kennt dieses gewaltige Herzklopfen, die Aufregung, die freudige Anspannung. "Memory" aus dem Musical "Cats" sang sie als Schülerin bei ihrem ersten großen Auftritt – bei "Herzklopfen kostenlos" 1996 in Pößneck. Die Erinnerung daran ist für sie nur positiv. "Ohne diesen Auftritt wäre ich heute nicht hier", betont die sympathische Künstlerin. Denn heute ist sie sozusagen das neue Gesicht von "Herzklopfen kostenlos".

>> weiter lesen <<
 



Aktuelle Presseveröffentlichung "meinAnzeiger.de"

(Vielen Dank an Anne Färber/Andreas Dornheim.)
Neue Chance für Talente bei Herzklopfen Kostenlos

Sängerin Katharina Herz moderiert "Bundes-Talente-Wettbewerb der Unterhaltungskunst 2017". Bewerbungsphase ist gestartet. Junge Bühnentalente gesucht. Es geht wieder los! Die Bewerbungsphase für Castingshow startet. Die Talente-Show Herzklopfen Kostenlos startet in die nächste Runde. Am 2. September haben Nachwuchstalente wieder die Gelegenheit, sich vor Jury und Livepublikum in Pößneck zu beweisen und tolle Preise zu gewinnen. Nun beginnt die Bewerbungsphase. Auch in diesem Jahr sind die Stadt Pößneck und das Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim aus Rudolstadt auf der Suche nach talentierten Nachwuchskünstlern in den Kategorien "Gesang und Instrumentales" und "Akrobatik, Tanz, Humor und Zauberei".

>> weiter lesen <<



 Aktuelle Presseveröffentlichung "mein Marcus"
(Vielen Dank an Anne Färber.)

Neue Chance für Talente
Bewerbungsphase für Herzklopfen Kostenlos beginnt

Es geht wieder los! Die Talente-Show Herzklopfen Kostenlos startet in die nächste Runde. Am 2. September haben Nachwuchstalente wieder die Gelegenheit, sich vor Jury und Livepublikum in Pößneck zu beweisen und tolle Preise zu gewinnen. Nun beginnt die Bewerbungsphase. Auch in diesem Jahr sind die Stadt Pößneck und das Veranstaltungsbüro Andreas Dornheim aus Rudolstadt auf der Suche nach talentierten Nachwuchskünstlern in den Kategorien „Gesang und Instrumentales“ und „Akrobatik, Tanz, Humor und Zauberei“. Bewerben können sich Talente aus ganz Deutschland. Eine Altersgrenze gibt es nicht. Alle Teilnehmer der Talente-Show haben die Chance auf Preisgelder im Gesamtwert von 4.000 Euro, gesponsert von der Kreissparkasse Saale-Orla. Die Förderung von Nachwuchstalenten ist der örtlichen Kreissparkasse eine Herzensangelegenheit. Neben den attraktiven Preisgeldern darf sich der Sieger der jeweiligen Kategorie zudem über den „Bundes Talente Preis der Unterhaltungskunst 2017“ freuen.

>> weiter lesen <<

2016 . . .



Ostthüringer Zeitung


Einmal in Gera auf der Bühne stehen
Pressebericht vom 05.11.2016
(Vielen Dank an OTZ Redakteurin Ilona Berger.)

Die Liste der Auftritte und die Teilnahme an Gesangswettbewerben lassen aufhorchen.
Sabine Dominik, die jetzt in ­Gera wohnt, war drei Mal beim deutschlandweiten Ausscheid
"Herzklopfen kostenlos" dabei, zwei Mal erfolgreich."
In diesem Jahr präsentierten sich in Pößneck starke Stimmen", sagt sie anerkennend.


 << Artikel lesen >>


>> Fotoserie der Thüringer Allgemeine <<
Pressebericht vom 05.09.2016

(Vielen Dank an Marius Koity und Helmut Peterlein)



Ostthüringer Zeitung

Triptiser Mädchen erobern auch Pößneck

Pressebericht vom 05.09.2016
(Vielen Dank an OTZ Redakteur Marius Koity. Foto Helmut Peterlein)

Die sieben Preise der diesjährigen und erstmals seit 2000 wieder in Pößneck
veranstalteten Talente­show Herzklopfen kostenlos gingen nach einer mehrstündigen Show vor ­allem an junge Künstler.
Kleine Mädchen ganz groß: Die Tanzmariechen Lilly & Celine vom Triptiser Karneval ­nehmen von Sparkassen-Geschäftsstellenleiter Maik Florian und Moderatorin
Katharina Herz Belohnung und Gratulationen für den Publikumspreis in Pößneck entgegen.

<< Artikel lesen >>
 



Thüringer Landeszeitung / Ostthüringer Zeitung

Pressebericht vom 03.09.2016

13-Jährige aus Erfurt gewinnt bei
Talenteshow „Herzklopfen kostenlos“

(Vielen Dank an OTZ Redakteur Marius Koity. Foto Helmut Peterlein)

Die 13-jährige Diana aus Erfurt kann ihren Sieg kaum fassen und wird von Moderatorin Katharina Herz umarmt. Die sieben Preise der diesjährigen und erstmals seit dem Jahr 2000 wieder in Pößneck veranstalteten Talenteshow Herzklopfen kostenlos gingen vor allem an junge Künstler. Im Wettbewerb standen 26 Solisten und Gruppen überwiegend aus Thüringen und Sachsen. Foto: Helmut Peterlein
Die Gewinner der Talenteshow Herzklopfen kostenlos 2016 sind die 13-jährige
Sängerin Diana Opengeym aus Erfurt in der Wettbewerbskategorie Gesang & Instrumentales
sowie das Duo Sarah & Steve aus Cottbus in der Wettbewerbskategorie
Artistik, Humor, Tanz und Zauberei.
Die 13-jährige Diana aus Erfurt kann ihren Sieg kaum fassen und wird von
Moderatorin Katharina Herz umarmt. Die sieben Preise der diesjährigen und erstmals
 seit dem Jahr 2000 wieder in Pößneck veranstalteten Talenteshow
Herzklopfen kostenlos gingen vor allem an junge Künstler. Im Wettbewerb standen
26 Solisten und Gruppen überwiegend aus Thüringen und Sachsen.

<< Artikel lesen >>


Ostthüringer Zeitung
Pressebericht vom 02.09.2016

OTZ-Interview mit Katharina Herz,
die „Herzklopfen kostenlos“
in Pößneck moderiert

(Vielen Dank an Sandra Hoffmann.)

Neue Stadt – neue Moderatorin:

Nach 14 Jahren "Herzklopfen kostenlos" in Neustadt,
kehrt die Talenteshow am morgigen Sonnabend
in ihre vorherige Austragungsstadt Pößneck zurück.

<< Artikel lesen >>


Ostthüringer Zeitung

Pressebericht vom 20.08.2016

Dittersdorferin lebt ihren Traum als Sängerin
Herzlichen Dank an Roberto Burian.

Foto Roberto Burian - OTZ
Nah dran: 22 Jahre jung ist Anja Mann. Und schon lange weiß sie genau, was sie will: Sängerin werden. Seit ihrer Kindheit geht Anja ihrer Leidenschaft nach – seit sie zum ersten Mal ein Mikrofon in der Hand hielt.

>> weiter lesen <<

 

TV-Star Katharina Herz:

Endlich wieder Herzklopfen!

Ein Pressebericht von Thüringen24.
Vielen Dank an Redakteurin Jana Scheiding.

"Herzklopfen kostenlos" ist die älteste
Castingshow der Welt.
Katharina Herz aus Ilmenau startete dort
vor 20 Jahren ihre Karriere.
Jetzt steht sie wieder auf der Bühne
- allerdings als Moderatorin.
Talente können sich noch
bis Ende Juli bewerben.

>> Artikel lesen <<


Ostthüringer Zeitung

Pressebericht vom 28.07.2016

Katharina Herz moderiert die Show "Herzklopfen Kostenlos". Foto: Iris Tomoschat

Katharina moderiert Talenteshow
Herzlichen Dank an Marius Koity.

Pößneck. "Schnell bewerben" heißt es für alle, die bei Deutschlands ältester Talenteshow "Herzklopfen kostenlos" ihr künstlerisches Talent unter ­Beweis stellen möchten. Die ­Bewerbungsfrist endet bereits am 30. Juli.

>> weiter lesen <<


mein marcus.de
Pressebericht vom 27.07.2016

Bild 1 4265

Bewerbungsendspurt für Talente-Show
"Herzklopfen Kostenlos"

Bundes-Talente-Awards & weitere attraktive Preise warten auf die Stars von morgen

Pößneck/Thüringen. „Schnell bewerben“ heißt es für alle, die bei Deutschlands ältester Talente-Show „Herzklopfen Kostenlos“ ihr künstlerisches Talent unter Beweis stellen möchten. Die Bewerbungsfrist endet bereits am 30. Juli.
>> weiter lesen <<


mein marcus.de
Pressebericht vom 26.05.2016

Bild 1 4084
"Herzklopfen kostenlos" wieder in Pößneck
Bewerbungen ab sofort

Die beliebte Talente-Show Herzklopfen kostenlos kommt zurück nach Pößneck – und zwar am 3. September im Rahmen des Pößnecker Stadtfestes. Junge und junggebliebene Talente können sich ab sofort bewerben.

>> weiter lesen <<



Ostthüringer Zeitung

Pressebericht vom 18.05.2016

Sprungbrett und Schule:
Marius Koity über einen sehr guten Zug der Stadt Pößneck

Herzlichen Dank an Marius Koity.
Der letztgenannte Aspekt bekommt nun eine besondere Note. Denn so nah wie auf dem Pößnecker Marktplatz, wo Besucher schon mal auf dem Bühnenrand sitzen, kommen Konzertgäste kaum ran an einen Künstler.

>> weiter lesen <<

Thüringer Allgemeine

 Pressebericht vom 18.05.2016

„Herzklopfen kostenlos“ zurück zu den Wurzeln:
Talentshow findet nach Ausstieg von Neustadt in Pößneck statt

Herzlichen Dank an Marius Koity.


Foto: Marius Koity-OTZ

Nach dem Ausstieg der Stadt Neustadt aus der Talenteshow Herzklopfen kostenlos wird die Tradition dieser Veranstaltung in Pößneck fort­geführt. Das gaben gestern die Stadt Pößneck und die Veranstaltungs­agentur Andreas Dornheim ­aus Rudolstadt bekannt.

>> weiter lesen <<

Ostthüringer Zeitung

Pressebericht vom 18.05.2016

„Herzklopfen kostenlos“ zurück zu den Wurzeln:
Talentshow findet nach Ausstieg von Neustadt in Pößneck statt

Herzlichen Dank an Marius Koity.


Foto: Marius Koity-OTZ

Nach dem Ausstieg der Stadt Neustadt aus der Talenteshow Herzklopfen kostenlos wird die Tradition dieser Veranstaltung in Pößneck fort­geführt. Das gaben gestern die Stadt Pößneck und die Veranstaltungs­agentur Andreas Dornheim ­aus Rudolstadt bekannt.

>> weiter lesen <<


 

2015

Ostthüringer Zeitung  

OTZ-Pressebericht 2015
Herzklopfen-Show in Neustadt
mit Tanz, Musik, Zauber

Herzlichen Dank an Brit Wollschläger.

Ostthüringer Zeitung  

OTZ-Pressebericht 2015
Show-Talente gesucht:
Herzklopfen kostenlos in Neustadt

Herzlichen Dank an die OTZ Redaktion und Helmut Peterlein.

Allgemeiner
Anzeiger

 

AA-Pressebericht 2015
“Herzklopfen Kostenlos”
startet bundesweite Suche
nach den besten Show-Talenten 2015

Herzlichen Dank an die AA Redaktion und Helmut Peterlein.


2014

Ostthüringer Zeitung  

OTZ-Pressebericht 2014
Geraer Sänger gewinnt Wettbewerb
"Herzklopfen kostenlos" in Neustadt

Herzlichen Dank an Redakteurin Brit Wollschläger und Helmut Peterlein.

 

Videobericht 2014
von
Deutschland today
Herzlichen Dank an Redakteurin Sina Hoffmann.

zur Presse-Seite. . .

(Videolink befindet sich am Ende des Presse-Artikels)

zum Videoseite . . .
(mp4-Datei)

 

Aktueller Pressebericht
sowie eine kleine Fotostrecke von

Deutschland today

Finale des Bundestalentewettbewerb in Neustadt/Orla
Nachwuchskünstler begeistern bei „Herzklopfen Kostenlos"

Herzlichen Dank an Redakteurin Sina Hoffmann.

Ostthüringer Zeitung  

Kleine Fotostrecke der Ostthüringer Zeitung
zur Fotostrecke . . .
Herzlichen Dank an Redakteurin Brit Wollschläger und Helmut Peterlein.

   

 

Der Allgemeine Anzeiger berichtet
(Vielen Dank an Redakteur Andreas Abendroth!)

Die Award-Premiere

Bundesdeutscher „AMADEO Award“
erstmals verliehen
Preisträger 2014 ist Artist Tom Fieseler

 

Der Allgemeine Anzeiger berichtet
(Vielen Dank an Redakteur Andreas Abendroth!)

Artist Tom Fieseler
gibt sein Wissen an junge Menschen weiter
und wurde am Sonntag zur Talente-Show
für sein Engagement mit dem
ersten „AMADEO Award“ Deutschlands
geehrt.


 

 

Bewerbungsstart für Nachwuchswettbewerb

"Herzklopfen Kostenlos"
sucht kreative Show-Talente

(Vielen Dank an Cathleen Bauer!)

     

 

ausgewählte Presse- & Medienlinks 2013

KabelJournal
Röhrsdorf und Flöha 
 

Zwini feierte Jubiläum im Bürgersaal

Bericht über 5 Jahre Zwini und
dem Auftritt bei Herzklopfen Kostenlos

 

 

Finale Teilnehmer begeistern
2.500 Besucher und die Fachjury

55 Jahre “Herzklopfen Kostenlos” gefeiert

(Vielen Dank an Cathleen Bauer!)

 
 

Ostthüringer Zeitung

 

Bandoneon-Spiel und Folklore-Tänzer
Gut 2500 Besucher erleben in Neustadt
beeindruckend vielseitige Talenteshow
"Herzklopfen kostenlos".

(Vielen Dank an Britt Wollschläger und Sandra Hoffmann.)

Ostthüringer Zeitung  

(Fotoshow der OTZ)

Tausende bei Talenteshow
Herzklopfen kostenlos
in Neustadt an der Orla

Allgemeiner

Anzeiger

 

(Vielen Dank an Andreas Abendroth!)

 

Bewerbungsendspurt
für neue Showtalente
(vielen Dank an Michael Krämer)

lesen . . .

 

"Herzklopfen Kostenlos"
sucht das Showtalent 2013

(vielen Dank an Michael Krämer)


lesen . . .

 

Achim Mentzel präsentiert
Bundes-Wettbewerb zum 55. Jubiläum 


(Vielen Dank an Cathleen Bauer!)

lesen . . .

 

OTZ - Ostthüringer Zeitung

Herzklopfen kostenlos:
Bundesweite Talenteshow sucht Bewerber
(vielen Dank an Peter Cissek)

lesen . . .
 

 



ausgewählte Presse- & Medien-Links 2012

Video-Bericht
von der Talente-Show.


(Vielen Dank an Cathleen Bauer.)


Herzklopfen kostenlos: Finale in Neustadt/Orla
(Vielen Dank an Cathleen Bauer.)

Impressionen vom Finale der dienstältesten Talenteshow
(Vielen Dank an Cathleen Bauer.)

Förderpreise und Sieger-Pokale der Bundes-Talenteshow
"Herzklopfen Kostenlos" übergeben
(Vielen Dank an Iris Tomoschat und das PresseBüro Bähring.)

Köstritzer Musiker und Sänger bei „Herzklopfen kostenlos“ dabei

Bewerbungsendspurt für Bundes-Talente Show
“Herzklopfen Kostenlos”


Talente-Show “Herzklopfen Kostenlos” sucht die Stars von morgen

Talente für „Herzklopfen Kostenlos“


OTZ - Ostthüringer Zeitung

Nachwuchsband aus Rudolstadt: Finale in Neustadt "war Oberhammer"
(Vielen Dank an Roberto Burian.)


13-jährige Pößneckerin wird bei "Herzklopfen kostenlos"
Zweite hinter Rudolstädter Band
(Vielen Dank an Mario Keim.)

Talente aus Saalfeld-Rudolstadt im Finale
von "Herzklopfen Kostenlos"
(Vielen Dank an Roberto Burian.)

Talenteshow "Herzklopfen kostenlos" sucht Stars von morgen

Talente-Show "Herzklopfen Kostenlos"
startet zu Neustadt-Geburtstag


in Südthüringen.de

Carolin rockt auf Platz drei



Allgemeiner Anzeiger

Herzklopfen vor dem großen Auftritt
(Vielen Dank an Roberto Burian.)

„Herzklopfen Kostenlos“ - Die dienstälteste deutsche Casingshow
(Vielen Dank an Andreas Abendroth.)

"Herklopfen kostenlos" Finale in Neustadt (Orla)
(Vielen Dank an Gunter Linke.)


 TV - Neues für Gera und Umgebung

Sänger Michael Kux
Köstritzer im Finale von "Herzklopfen kostenlos" am 10. Juni 2012



TLZ - Thüringer Landeszeitung

Nachwuchsband aus Rudolstadt: Finale in Neustadt "war Oberhammer"
(Vielen Dank an Roberto Burian.)

Talente-Show als Startrampe zum Erfolg

Talenteshow "Herzklopfen kostenlos" sucht Stars von morgen

 Talente-Show "Herzklopfen Kostenlos"
startet zu Neustadt-Geburtstag


TA - Thüringer Allgemeine

Talenteshow "Herzklopfen kostenlos" sucht Stars von morgen

Talente-Show "Herzklopfen Kostenlos"
startet zu Neustadt-Geburtstag



thueringenweb.de


Großes Finale bei «Herzklopfen Kostenlos»
in Neustadt an der Orla



 ausgewählte Presse-Links 2011

mehr . . .




zurück | nach oben